Boxen

Jahrhundert-Kampf: Heute vor 40 Jahren prügelten sich Ali und Frazier

Heute vor 40 Jahren: Der Jahrhundert-Boxkampf zwischen Ali und Frazier

Heute vor 40 Jahren: Der Jahrhundert-Boxkampf zwischen Ali und Frazier

Muhammad Ali gegen Joe Frazier: Es war einer der legendärsten Boxkämpfe. Ein Jahrhundert-Kampf, der heute vor 40 Jahren stattfand.

Es war der Abend des 8. März 1971: Alles fieberte dem Boxkampf zwischen Muhammad Ali und Joe Frazier entgegen. Während zu dieser Zeit Joe Frazier Weltmeister war, kämpfte sich Ali allmählich zurück auf die grosse Bühne. Denn vier Jahre zuvor wurde ihm die Boxlizenz entzogen. Dies ausgerechnet in seinen besten Jahren als 25-Jähriger. Der Grund? Ali verweigerte 1966 den Militärdienst und damit den Einzug in den Vietnam-Krieg.

Ali's Sieg mit der Niederlage

Der Kampf selbst übertraf an diesem 8. März 1971 die Erwartungen vollends: Ali begann stark, dominierte den Fight – bis Frazier aufdrehte und Ali in der 15. Runde k.o. schlug. Erst zum dritten Mal ging Ali damals in seiner Karriere zu Boden. Er rappelte sich wieder auf, verlor den Kampf dann aber nach Punkten. Trotzdem war Ali der grosse Sieger: Er eroberte nach vier Jahren zwangsläufiger Durststrecke die Herzen der Fans zurück.

1974 eroberte Ali mit einem k.o.-Sieg gegen Foreman den Weltmeistertitel zurück. Ein Jahr später, 1975, kam es zum erneuten Kampf zwischen Ali und Frazier. Ali prügelte seinen Kontrahenten so stark zu und her, dass dieser nach 14 Runden aufgeben musste. Fraziers Gesicht war so stark geschwollen, dass er nicht einmal mehr aus den Augen sah.

Heute sind sowohl Ali wie auch Frazier stark vom Boxsport gezeichnet. Während der unter Parkinson leidende Muhammad Ali als Nationalheld gefeiert wird, lebt Joe Frazier zurückgezogen in Philadelphia. (az)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1