Ballon d'Or

Inler setzte Ronaldo auf Platz eins - Petkovic Messi

Inler (links) stimmte für Ronaldo, Messi und Neymar. Petkovic für Messi, Ronaldo und Müller.

Inler (links) stimmte für Ronaldo, Messi und Neymar. Petkovic für Messi, Ronaldo und Müller.

Lionel Messi gewann den Ballon d'Or zum fünften Mal. Mit grossem Vorsprung konnte er sich gegen Cristiano Ronaldo und Neymar durchsetzen. Doch nicht alle Stimmberechtigten waren derselben Meinung - auch die Schweizer nicht.

Die Reihenfolge ist klar. Lionel Messi gewann den Ballon d’Or mit grossem Abstand vor Ronaldo und Neymar. Nicht ganz dieser Meinung waren der deutsche Nationalmannschafts-Captain Bastian Schweinsteiger und dessen Trainer, Joachim «Jogi» Löw. Während Schweinsteiger Manuel Neuer vor Thomas Müller und Neymar setzte, strich Löw im Gegensatz zu «Schweini» den drittplatzierten Neymar von seiner Liste und ersetzte in durch Toni Kroos.

Ein wenig mehr dem «Mainstream» folgten die Schweizer-Vertreter Gökhan Inler und Vladimir Petkovic. Nati-Captain Inler vergab seine drei Stimmen für die drei heute Nominierten - nur seine Reihenfolge stimmte nicht ganz. Anstatt Lionel Messi war für ihn Cristiano Ronaldo der beste Fussballspieler des Jahres. Petkovic würde seinem Schützling jedoch ziemlich sicher wiedersprechen, denn er setzte Messi auf Platz eins und Ronaldo auf Platz zwei.

Marcel Kollers eigenwillige Rangliste

Es scheint so, dass Österreich-Trainer Marcel Koller kein besonderer Fan von Messis Fussballkünsten zu sein scheint. Der Zauberfloh schaffte es in seiner Rangliste nicht einmal in die Top3 und musste Cristiano Ronaldo, Eden Hazard und Kevin De Bruyne den Vorrang lassen.

Messi selbst hatte als Captain der argentinischen Nationalmannschaft ebenfalls ein Stimmrecht, wie Neymar als Captain der brasilianischen und Ronaldo als Captain der portugiesischen Nationalmannschaft ebenfalls. Alle drei vergaben ihre Stimmen ausschliesslich für Mannschaftskollegen. Messi für Suarez, Neymar und Barca-Legende Iniesta. Neymar für Messi, Suarez und Halbschweizer Rakitic. Ronaldo für Benzema, Rodriguez und Bale. Für wen die drei besten Fussballspieler des Jahres ihre Stimmen wohl vergeben hätten, wenn diese Statistik nicht veröffentlicht wird? Wir werden es nie erfahren.

Gökhan Inler (Cristiano Ronaldo, Lionel Messi, Neymar), Vladimir Petkovic (Lionel Messi, Cristiano Ronaldo, Thomas Müller), Bastian Schweinsteiger (Manuel Neuer, Thomas Müller, Neymar), Joachim Löw (Manuel Neuer, Thomas Müller, Toni Kroos), Marcel Koller (Cristiano Ronaldo, Eden Hazard, Kevin De Bruyne), Lionel Messi (Luis Suarez, Neymar, Andrés Iniesta), Cristiano Ronaldo (Karim Benzema, James Rodriguez, Gareth Bale), Neymar (Lionel Messi, Luis Suarez, Ivan Rakitic). 

Alle anderen Stimmvergaben sehen Sie in diesem Dokument:  

downloadDownloadpdf - 458 kB

Meistgesehen

Artboard 1