Sport

Infantino schenkt Benaglio und Lichtsteiner ein spezielles Abschiedsspiel

Zusammen mit dem FIFA-Präsidenten auf dem Platz: auch für Benaglio und Lichtsteiner ein spezieller Moment.

Zusammen mit dem FIFA-Präsidenten auf dem Platz: auch für Benaglio und Lichtsteiner ein spezieller Moment.

Der Fifa-Präsident empfing am Mittwochabend ehemalige Spitzenspieler im Zürcher Hauptsitz zum lockeren Fussballspiel. Darunter auch Diego Benaglio und Stephan Lichtsteiner. Die ehemaligen Kapitäne der Schweizer Nationalmannschaft bekamen Sonderlob.

Es ist ein ungewohntes Bild: Gianni Infantino steht neben Diego Benaglio und Stephan Lichtsteiner auf einem Fussballplatz in Zürich. Der Fifa-Präsident lud die beiden ehemaligen Nationalmannschaftskapitäne zu einem lockeren Match auf dem Zürichberg ein.

«Es ist eine Riesen-Ehre»: Fifa-Boss Infantino über den Match mit Lichtsteiner und Benaglio

«Es ist eine Riesen-Ehre»: Fifa-Boss Infantino über den Match mit Lichtsteiner und Benaglio

Infantino freute sich über die Teilnahme der kürzlich zurückgetretenen Spieler. Er sagte: «Beide können auf fantastische Karrieren zurückblicken. Wir können ihnen nur für alles danken.»

Lichtsteiner, der 108-mal für die Nationalmannschaft spielte, sagte: «Hier zu sein und so viel Anerkennung vom Fifa-Präsidenten zu spüren, ist ein besonderes Gefühl.»

Stephan Lichtsteiner freute sich sichtlich über die Einladung.

Stephan Lichtsteiner freute sich sichtlich über die Einladung.

Auch für Benaglio war es etwas Besonderes, eingeladen worden zu sein: «Es war eine Ehre für mich, bei diesem Spiel dabei zu sein.»

Neben den beiden ehemaligen Schweizer Nationalspieler mischten auch ehemalige Spitzenspieler wie Pascal Zuberbühler, einst Torwart der Schweizer Nationalmannschaft, und der Argentinier Esteban Cambiasso beim Plauschspiel mit.

Meistgesehen

Artboard 1