Lauberhorn
Hier zieht Hobby-Fotograf Alain Berset den Hut vor Janka, Feuz und Co.

Mit Beat Feuz und Carlo Janka zwei Schweizer auf dem Podest, dazu fünf weitere Fahrer in den Top 12: Das Swiss Ski-Team lässt aufhorchen. Bundesrat Berset gehört zu den ersten Gratulanten. In Österreich feiert man hingegen «Partycrasher» Reichelt.

Raphael Biermayr
Merken
Drucken
Teilen
Bundesrat Alain Berset posiert für einen Schnappschuss mit der Schweizer Ski-Truppe.

Bundesrat Alain Berset posiert für einen Schnappschuss mit der Schweizer Ski-Truppe.

Screenshot Facebook/Swiss Ski

Innenminister Alain Berset liess es sich nicht nehmen, nach der grossartigen Vorstellung der Schweizer am Lauberhorn mit Carlo Janka, Beat Feuz und Co. für ein Foto zu posieren.

Auch auf Twitter dokumentierte «Hobby-Fotograf» Alain Berset den Ski-Event fleissig:

Dass es keinen Schweizer Sieg gab, lag an Hannes Reichelt. Der Österreicher sorgte dafür, dass es nicht ein perfekter Tag wurde. Die Medien im Nachbarland zeigen Anerkennung – und natürlich auch Schadenfreude, wie eine kleine Auswahl zeigt:
www.krone.at: «Reichelt crasht Schweizer Party»
www.oe24.at: «Reichelt siegte beim längsten Rennen des Weltcups vor einer wahren Schweizer Phalanx.»
www.nachrichten.at: «Dass Reichelt einen historischen Schweizer Erfolg verhinderte, tat den Eidgenossen sichtlich weh.»
www.diepresse.com: «Hannes Reichelt aber hat den Eidgenossen einen Strich durch die Rechnung gemacht.»