Eishockey-Schwalbe

Hier blamiert sich Biel-Goalie Jonas Hiller mit einer Schwalbe - und entschuldigt sich später dafür

Zeigte eine überflüssige Schwalben-Einlage: Biel-Goalie Jonas Hiller.

Zeigte eine überflüssige Schwalben-Einlage: Biel-Goalie Jonas Hiller.

Es ist die wohl kurioseste Szene des gestrigen Hockey-Abends. Im Spiel zwischen dem EHC Biel und dem HC Davos wird Biel-Goalie Jonas Hiller in der 52. Minute von HCD-Junior Ken Jäger leicht touchiert. Der Routinier lässt sich sofort theatralisch fallen. Die Szene ist ihm selber derart peinlich, dass er sich später auf Facebook entschuldigt.

Hiller Szene

Biel-Goalie Jonas Hiller spekuliert darauf, dass der Treffer von Magnus Nygren, der wenige Augenblicke später fällt, wegen Torhüterbehinderung anulliert wird. Kaum landet die Scheibe im Netz, reklamiert er heftig bei den Schiedsrichtern. Die schauen sich die Szene zwar nochmals auf dem Video an, entscheiden aber danach zurecht auf Tor.

Hiller hat sich wohl von alten Filmen mit Bud Spencer zu sehr inspirieren lassen.

Hiller Bud Spencer

Die Schiedsrichter sind im Recht. Sowohl die Experten auf «MySports» wie auch Christian Weber beim Schweizer Fernsehen erklären: Die Berührung hätte Hiller nicht am Halten von Nygrens Schuss gehindert. Erst seine theatralische Einlage hat zur Folge, dass er nicht rechtzeitig bereit ist. Deshalb wird der Treffer gegeben. Und man muss sich fragen, hat ein Spieler von Hillers Format wirklich solche Einlagen nötig?

HCD-Verteidiger Félicien Du Bois war Hillers Schwalbe eigentlich egal: «Wenn er das macht, ist das seine Sache.» Beim Westschweizer Fernsehen beschwert er sich nach dem Spiel vor aber über den Umstand, dass die Schiedsrichter für das Anschauen «einer offensichtlichen Schwalbe» beinahe zehn Minuten brauchten. 

Hiller DuBois

Einen Oscar kriegt Hiller wohl eher nicht. Auf den Ausgang des Spiels hatte die Szene am Ende keinen Einfluss. Zwar kam der HCD dadurch nochmals auf 3:4 heran. Jan Neuenschwander machte mit dem 5:3 ins leere Tor eine Sekunde vor Schluss aber alles klar und sicherte Biel den zweiten Sieg in dieser Serie.
Hillers Entschuldigung auf Facebook

Hillers Entschuldigung auf Facebook

Dem Routinier selber ist die Szene am Tag danach selber äusserst peinlich. So peinlich, dass er sich via Facebook öffentlich entschuldigt. Auf Englisch schreibt er:
"Im Leben macht man manchmal dummes Zeugs, welches man später bereut. Dieser Vorfall gehört definitiv dazu. Ich kann nicht mal das Video anschauen, weil ich mich schäme. Da war ich kein Vorbild. Und deshalb entschuldige ich mich in aller Form."

Meistgesehen

Artboard 1