Klattern

Hannah Hermann verteidigt ihren Schweizer Meistertitel

Gestern traf sich der Schweizer Kletternachwuchs im Rahmen eines Mammut Youth Climbing Cups zu den Schweizer Meisterschaften im Lead-Klettern. In den Kategorien U12, U14 und U16 kämpften mehr als hundert Athletinnen und Athleten aus der ganzen Schweiz um die Meisterehren.

In der Lintharena in Näfels fanden vor einem tollen Publikum die Schweizer Lead-Meisterschaften der Nachwuchsathleten statt. Trotz des schwülen Spätsommer-Wetters schonten sich die Athletinnen und Athleten nicht und zeigten dem fachkundigen und zahlreich anwesenden Publikum tolle Kletterleistungen mit teilweise knappen Entscheidungen.

Hannah Hermann siegt vor Sara Werthmüller

Nach der Qualifikation waren bei den Damen U16 sowohl die Titelverteidigerin Hannah Hermann (Luzern) als auch Sara Wertmüller (Rothenfluh) und Mia Hügin (Luzern) mit je zwei Tops gleichauf. Ein spannendes Finale zeichnete sich ab. Hügin legte mit einer Höhe von 36+ vor, doch Werthmüller konterte mit 37+. Schliesslich gelang Hermann mit einer Höhe von 38 knapp die erfolgreiche Titelverteidigung vor Werthmüller und Hügin.

Bei den Herren U16 setzte sich Tim Bucher (Heiligkreuz) durch. Nach der Qualifikation lag er noch gemeinsam mit Julien Clémence (Gisikon) an der Spitze. Im Final konnte er aber doch drei Griffe höher klettern als Clémence und verwies diesen auf den zweiten Rang.

Fabrice Rohner im Final souverän

Bei den Herren U14 führte nach der Qualifikation noch Dario Jost (Fanas), der als einziger Athlet beide Routen bis zum Top meisterte. Im Final setzte sich dann aber mit Fabrice Rohner (Sirnach) der Favorit klar durch. Jost wurde noch hinter Jonas Utelli (Thun) Dritter.

Bei den U16-Damen holte sich die Deutsche Lela Hentschel (Allschwil) einen souveränen Tagessieg. Schweizer Meisterin wurde die zweiplatzierte Soraya Gisiger (Niederrohrdorf) vor Liv Egli (Hünibach) und Joëlle Niederberger, die sich gemeinsam den Vizetitel teilten.

Bei den Jüngsten in der Kategorie U12 holte sich Lotta Waldleben (Udligenswil) zwar den Tagessieg, doch Schweizer Meisterin wurde in Näfels Jil Couture (Biel) vor Marilu Sommer (Chur).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1