Formel 1 Qualifying

Hamilton deklassiert die Konkurrenz: Vettel, Bottas und Räikkönen chancenlos

Lewis Hamilton sichert sich in Kanada die 65. Pole-Position.

Lewis Hamilton sichert sich in Kanada die 65. Pole-Position.

Lewis Hamilton eroberte in Montreal die Pole-Position für den Grand Prix von Kanada. In der ewigen Qualifying-Bestenliste zog er damit mit seinem Kindheitsidol Ayrton Senna gleich, nur noch Michael Schumacher liegt vor dem Engländer.

Dass der 4,361 km lange Circuit Gilles-Villeneuve auf der Île Notre-Dame auf Lewis Hamilton zugeschnitten ist, ist hinlänglich bekannt. Gleichwohl konnte nicht zwingend erwartet werden, dass der Brite im Mercedes derjenige Fahrer sein würde, der in der Zeitenjagd am Samstag die schnellste je gefahrene Runde in Montreal realisiert. Die letzten Eindrücke aus den freien Trainings liessen eher den Schluss zu, dass Ferrari abermals etwas stärker sein würde.

Am Ende war es aber doch Hamilton, der auf beeindruckende Art die Pole-Position für den siebten Grand Prix der Saison herausfuhr. Er verwies den deutschen WM-Leader Sebastian Vettel nach einer brillanten Fahrt um 0,330 Sekunden auf Platz 2. In der zweiten Startreihe Aufstellung nehmen werden Valtteri Bottas (Mercedes) und Kimi Räikkönen (Ferrari).

Für Hamilton, der in Kanada bereits fünfmal siegreich war, ist es die 65. Pole-Position seiner Karriere, womit er mit Ayrton Senna gleichzog. Nach dem Qualifying erhielt der 32 Jahre alte dreimalige Weltmeister einen echten Rennhelm Sennas überreicht. Es wird nur noch eine Frage der Zeit sein, bis Hamilton den Rekord von Michael Schumacher (68 Pole-Positions) gebrochen haben wird.

Sauber ganz hinten

Für das Team Sauber resultierten – wie vor zwei Wochen in Monaco – lediglich die letzten beiden Plätze. Der Schwede Marcus Ericsson konnte sich immerhin damit trösten, im fünften Anlauf erstmals in der Zeitenjagd gegenüber Pascal Wehrlein die Oberhand behalten zu haben. 

Der Arbeitstag auf dem Circuit endete für den Deutschen aufgrund eines Fahrfehlers mit einem Crash. Kurz vor Ablauf der Zeit im ersten Teil der Qualifikation geriet er beim Anbremsen vor dem Senna-S auf das Gras und verlor so die Kontrolle.

Auch für Lance Stroll, den ersten kanadischen Lokalmatador in Montreal seit Jacques Villeneuve 2006, endete das Qualifying mit einer Enttäuschung. Der 18-jährige Williams-Fahrer kam nicht über Platz 17 hinaus.

Der Start zum Grand Prix von Kanada erfolgt am Sonntag um 20.00 Uhr Schweizer Zeit. 

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1