Fussball-WM

Gegner der Schweizer Nati: Hier wird Brasilien-Star Neymar auf Herz und Nieren getestet

Neymar beim medizinischen Check.

Neymar beim medizinischen Check.

Für den Schweizer WM-Gegner Brasilien zählt bei der WM in Russland nur der Titel. Bereits am Dienstag begann die Vorbereitung. Mit dabei: Schlüsselspieler Neymar von Paris Saint-Germain.

Er ist mit 222 Millionen Euro der teuerste Fussballer der Geschichte: Neymar da Silva Santos Júnior. Und Brasiliens Schlüsselspieler im Kampf um den fünften WM-Titel. Doch seit er im Februar im Ligue-1-Spiel von Paris Saint-Germain gegen Marseille einen Mittelfussbruch erlitten hat, zittert der fünffache Weltmeister um die WM-Teilnahme des 26-Jährigen. 

Offenbar ist Neymar auf Kurs. Mit dem Helikopter angereist, war er einer der ersten, die im Trainingscamp der Selecao in Granja Comary bei Tersepolis eintrafen. Gemeinsam mit Gabriel Jesus und Danilo vom englischen Meister Manchester City trainierte Neymar eine Stunde mit dem Ball, schoss mit dem rechten Fuss und dribbelte - augenscheinlich ohne Schmerzen.

Neymar unterzieht sich medizinischen Tests

Nur Pelé, Ronaldo und Romario sind besser

Ob nur Teil einer grossen Inszenierung, oder wirklich notwendig, wurde Neymar danach vor laufenden Kameras auch noch auf Herz und Nieren getestet. Über den Fitnessstand wurde nichts kommuniziert. Neymar hat in 83 Spielen für Brasilien 53 Tore erzielt. Nur Pele, Ronaldo und Romario kommen auf noch mehr Treffer als Brasiliens Hoffnungsträger. 

Brasiliens Rekordtorschützen

Seine Rückkehr ist auf den 3. Juni in Liverpool im Testspiel gegen Kroatien geplant. Am 10. Juni empfängt Österreich in Wien die Selecao zum Test. Eine Woche später spielt die Schweiz in Rostow im ersten WM-Gruppenspiel gegen Brasilien. Brasilien ist erst am 28. Mai komplett, wenn Roberto Firmino (Liverpool), Marcelo und Casemiro (beide Real Madrid) einrücken.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1