Dries war zuletzt Sportchef des Erstligisten Oberwallis Naters. Nun ist der im November 1998 nicht mehr für gut befundene Dries darum der Assistent von Frédéric Chassot, dem "technischen Direktor", weil er im Besitz des UEFA-Trainerdiploms ist. Neuerungen und Aufsehen um seine Person wollte Dries bei der Rückkehr in die Super League tunlichst vermeiden. Er kennt seine Rolle und hat kein Problem damit. Das Team des Coaching-Duos blieb beim Sieg gegen den Aufsteiger zum dritten Mal in Folge ohne Gegentreffer und zum vierten Mal im fünften Saisonauftritt unbezwungen. Ein Auftakt mit acht Punkten ist aus Sittener Sicht durchaus passabel, die Duelle mit den nach Papierform stärksten Teams der Liga stehen aber noch im Programm.

Sion bemühte sich gegen Vaduz redlich, den klar höheren Anteil Ballbesitz umzumünzen. Vaduz konzentrierte sich darauf, die Walliser weit vom eigenen Tor fernzuhalten. Das gelang durchaus passabel, Sions Chancen waren rar. Ein Volley von Ishmael Yartey in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit und zwei Abschlüsse von Gaetan Karlen waren das einzig Erwähnenswerte. Bezeichnend war deshalb, dass der Sittener Siegtreffer nach einer Standardsituation fiel und der Torschütze Vilmos Vanczak hiess. Der unzureichend gedeckte Ungar köpfelte den Ball unhaltbar in die weite Ecke. Vanczaks 1:0 führte zum fünften Sittener Sieg im fünften Kräftemessen mit Vaduz.

Sion - Vaduz 1:0 (0:0)

7300 Zuschauer. - SR San. - Tor: 56. Vanczak (Corner Carlitos) 1:0.

Sion: Vanins; Perrier, Vanczak, Lacroix, Pa Modou; Kouassi, Ndoye; Yartey (54. Léo), Ramirez (54. Herea), Carlitos; Karlen (75. Fedele).

Vaduz: Jehle; Von Niederhäusern, Stahel, Grippo, Burgmeier (60. Lang); Untersee, Muntwiler, Kryeziu (66. Sutter), Schürpf; Neumayr, Pak (77. Abegglen).

Bemerkungen: Sion ohne Assifuah, Christofi, Rüfli, Wüthrich (alle verletzt), Ferati und Vidosic (beide krank), Vaduz ohne Baron, Klaus, Pergl und Sara (alle verletzt). 45. Corner von Burgmeier an den Pfosten. Verwarnungen: 10. Von Niederhäusern. 21. Carlitos. 32. Karlen. 53. Burgmeier (alle wegen Fouls). 68. Perrier (Hands). 92. Sutter (Foul).