Der Jüngere soll nach einem Kabelriss vom Stadiondach aus 35 Meter in die Tiefe gestürzt sein, der Ältere soll einen Herzinfarkt erlitten haben. Nach den Vorfällen hat ein Gewerkschaftsführer die Arbeitsbedingungen angeprangert und einen Streik angeregt. Wegen des Termindrucks würden Sicherheitsvorkehrungen vernachlässigt.

In Curitiba ist derweil ein Streik schon Tatsache geworden. Dort haben Handwerker wegen verspäteter Lohnzahlungen ihre Arbeit niedergelegt.

Bei den Vorbereitungen auf die WM haben sich schon mehrere Tragödien ereignet. Erst Ende November waren auf der Baustelle des Stadions in Sao Paulo zwei Arbeiter ums Leben gekommen.