Servettes letzter Heimsieg gegen den FC Zürich datiert vom August 2004. Indes dürfte es für die Truppe von Trainer Sébastien Fournier gegen die Stadtzürcher nicht einfach werden, diese Negativserie zu durchbrechen: Neben Basel und GC ist das von Urs Meier erfolgreich trainierte Zürich das einzige Team, das in der Rückrunde noch nie als Verlierer vom Platz musste. Die Erfolgsserie umfasst mittlerweile vier Siege und ein Remis aus fünf Spielen und schürt die Hoffnungen, die Saison doch noch auf einem Platz fürs internationale Geschäft abzuschliessen.

St. Gallen möchte den Abwärtstrend der vergangenen Spiele endlich stoppen und gegen Lausanne wieder zu einem Vollerfolg kommen. Die Mannschaft von Trainer Jeff Saibene kann zwar mit dem dritten Tabellenrang immer noch zufrieden sein, doch punkteten die "Espen" in den letzten drei Partien lediglich beim 0:0 gegen Thun und schossen in diesen 270 Minuten bloss ein Tor.

Lausanne selbst hat unterdessen am vergangenen Wochenende in Sitten den erst dritten Auswärtssieg seit dem Wiederaufstieg in die Super League im Frühling 2011 gefeiert - und ein Erfolg in St. Gallen liegt bereits über 14 Jahre zurück.

Super League. Spiele von Samstag (19.45 Uhr): Servette - Zürich, St. Gallen - Lausanne-Sport.

Rangliste: 1. Grasshoppers 23/48 (29:18). 2. Basel 23/46 (42:20). 3. St. Gallen 23/37 (27:19). 4. Sion 23/35 (29:31). 5. Zürich 23/30 (33:27). 6. Young Boys 23/30 (33:32). 7. Lausanne-Sport 23/25 (18:25). 8. Thun 23/24 (24:33). 9. Luzern 23/21 (22:33). 10. Servette 23/16 (17:36).