Russland

Zuber mit ZSKA Moskau russischer Meister

Zuber (rechts) holt mit ZSKA Moskau den russischen Meistertitel

Zuber (rechts) holt mit ZSKA Moskau den russischen Meistertitel

In seiner ersten Saison mit ZSKA Moskau feiert der Schweizer Steven Zuber sogleich den Gewinn der russischen Meisterschaft. Für ZSKA ist es der 12. Triumph in der nationalen Meisterschaft.

Zuber verteidigte am 30. und letzten Spieltag mit ZSKA Moskau im Fernduell mit Zenit St. Petersburg dank eines 1:0-Sieges gegen den Stadtrivalen Lokomotive Moskau erfolgreich den Punktevorsprung. Dem zweitplatzierten Zenit nützte das 4:1 bei Kuban Krasnodar, dem letztjährigen Gegner St. Gallens in der Europa League, nichts mehr. Als Absteiger standen Wolga Nischni Nowgorod und Anschi Machatschkala, der Ex-Klub des Kameruners Samuel Eto'o, bereits fest. Anschi hatte in der vergangenen Saison noch um den Titel mitgespielt, besass aber nach dem Rückzug des milliardenschweren Klubchefs Sulejman Kerimow als abgeschlagenes Schlusslicht keine Chance auf den Ligaerhalt.

Für Zuber, der gegen Lokomotive wieder einmal über die volle Spielzeit eingesetzt wurde, endete die Saison mit dem Meistertitel versöhnlich. Im Kader der Schweizer Nationalmannschaft fand der 22-jährige Offensivspieler für die WM in Brasilien keine Berücksichtigung, und auch bei ZSKA Moskau kam der ehemalige GC-Professional mit bloss einem Saisontreffer nicht wie gewünscht auf Touren. Der Zürcher wurde zwar in 27 von 30 möglichen Meisterschaftspartien eingesetzt, musste aber fast ausschliesslich mit der Rolle des Ein- respektive Auswechselspielers vorlieb nehmen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1