Super League

Zeidler und Sutter sehr langfristig beim FCSG

Unter Trainer Peter Zeidler wuchs die junge St. Galler Mannschaft zu einem Titelkandidaten heran

Unter Trainer Peter Zeidler wuchs die junge St. Galler Mannschaft zu einem Titelkandidaten heran

Der FC St. Gallen bindet Cheftrainer Peter Zeidler und Sportchef Alain Sutter auf lange Sicht - auf weitere fünf Jahre hinaus - an sich.

Wie Präsident Matthias Hüppi an einer Medienkonferenz im Stadion bekanntgab, haben sich sowohl Zeidler als auch Sutter bis zum Ende der Saison 2024/25 vertraglich verpflichtet, für den Ostschweizer Verein zu arbeiten. Die bisher gültigen, nunmehr verlängerten Verträge der beiden liefen bis 2022. Sutters Engagement ist in Kalenderjahren bemessen. Der Berner wird demnach frühestens Ende Dezember 2025 den Verein verlassen.

Derart langfristige Verträge mit Trainern oder Sportchefs sind im Fussballgeschäft ungewöhnlich. Laut Hüppi wird der Verein anstreben, den eingeschlagenen guten Weg konsequent weiterzugehen.

"Wir haben in der letzten Zeit in der Region von allen Seiten eine grosse Solidarität gespürt", sagte Alain Sutter an der Medienkonferenz. "Deshalb habe ich mich entschieden, hier mein Herzblut zu geben."

Zeidler, der in der Schweiz auch schon in Sitten in der Saison 2016/17 tätig gewesen war, führt die St. Galler Mannschaft ab Sommer 2018 mit zunehmend gutem Erfolg. Derzeit kämpft seine junge Equipe um den ersten Meistertitel des FCSG seit 20 Jahren.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1