Axpo Super League

Young Boys wollen «Kredit zurückgewinnen»

Christian Gross will mit YB zurück in die Erfolgsspur

Christian Gross will mit YB zurück in die Erfolgsspur

Die Young Boys sind gegen Sion nach zwei Niederlagen in Folge und dem Cup-Out in Winterthur mächtig unter Druck. «Kredit zurückgewinnen», lautet die Vorgabe von Trainer Christian Gross.

Gegen Sion heute ab 16 Uhr und nächste Woche in Thun muss YB punkten, um nicht den Anschluss an die vorderen Plätze zu verlieren. Der Rückstand in der Axpo Super League auf Leader Basel beträgt nach dessen 1:0-Sieg gegen Luzern zwölf Punkte, derjenige auf Sion vier Zähler.

Von ganz anderem Ausmass sind die Sorgen der Zürcher Klubs. Der FC Zürich, der bei Servette antreten muss, bezog in Lissabon die zwölfte Niederlage des laufenden Halbjahres. "Die Mannschaft zeigt im Training, was sie kann. Sie schafft es aber nicht, das im Spiel umzusetzen", hat Urs Fischer festgestellt. Der Trainer bemängelt, dass sich das Team sehr rasch aus der Fassung bringen lässt. Der Grund seien die enttäuschenden Resultate. Während Fischer trotz der Niederlagen weiterhin das Vertrauen der Klubführung geniesst, tritt der Gegner mit neuem Trainer an. Joao Alves musste nach dem Ausscheiden im Cup gegen Biel seinem portugiesischen Landsmann Joao Carlos Pereira Platz machen.

Wie Fischer sitzt auch Ciriaco Sforza, der Trainer der Grasshoppers fest im Sattel. Das grösste Problem sieht er in der mangelnden Konzentration seiner Spieler in gewissen Situationen. Trotzdem ist er überzeugt, dass "wir jeden Gegner schlagen können, wenn wir die Aufgaben richtig angehen." Zum Abschluss der Hinrunde fordert Sforza von seinem Team heute gegen Thun und eine Woche später in Lausanne vier Punkte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1