Seit dem Engagement von Trainer Christian Gross sind die Ansprüche in Bern höher geworden, auf nationaler und internationaler Ebene. Nach den teils herausragenden Leistungen in der letzten Europacup-Saison mit den Siegen gegen Fenerbahçe, Tottenham (in der CL-Qualifikation) oder Stuttgart soll der Weg auch heuer wieder in die Gruppenphase der Europa League führen. "Wir wollen so weit kommen, wie es geht", lautet die Ansage des ehrgeizigen Zürcher Coachs. "Aber es ist harte Arbeit, die Vorrunde zu erreichen. Glauben Sie mir das."

Im Team von Westerlo sind international bekannte Namen nicht zu finden, der Star des Vereins aus der Provinz Antwerpen ist der Trainer. Der 54-jährige Jan Ceulemans gilt als einer der besten belgischer Fussballer aller Zeiten, ist Rekord-Internationaler des Landes (96 Länderspiele) und nicht zuletzt dank seiner Bodenständigkeit äusserst beliebt. Ceulemans' Engagement in Westerlo wurde seit 1999 nur von einem wenig gelungenen Intermezzo bei seinem früheren Stammverein FC Brügge (Entlassung nach weniger als einer Saison) unterbrochen.

Gross erwartet im (zumindest für ihn) ersten Kräftemessen mit einem belgischen Verein einen "sehr variablen, abwartenden Gegner, der genau so gut verteidigt wie er plötzlich 'hoch' angreifen kann". Der YB-Coach hat Westerlos Duelle mit Turku eingehend analysiert, eine linientreue Taktik aber fehlte offensichtlich. "Van Hout zum Beispiel hat im Hinspiel Mittelstürmer gespielt, im Rückspiel war er Innenverteidiger..."

Voraussichtliche Aufstellung Young Boys: Wölfli; Sutter, Nef, Veskovac, Spycher; Degen, Silberbauer, Farnerud, Costanzo; Ben Khalifa, Bienvenu/Marco Schneuwly. - Abwesend: Dudar, Lecjaks, Lingani (alle verletzt). - Fraglich: Mayuka.