Young Boys - Sion 3:2

YBs Rumpfteam hält sich gegen Sion schadlos

Die Young Boys mit Saidy Janko, Michel Aebischer und Christian Fassnacht (von links) halten sich gegen Sion trotz Verletzungsmisere schadlos

Die Young Boys mit Saidy Janko, Michel Aebischer und Christian Fassnacht (von links) halten sich gegen Sion trotz Verletzungsmisere schadlos

Acht verletzte Stammkräfte, drei Punkte: Die Young Boys trotzen dem Verletzungspech in der 9. Runde der Super League mit einem 3:2-Heimsieg im Spitzenspiel gegen Sion.

Vor 24'384 Zuschauern begann der Abend für die arg dezimierten Young Boys wenig verheissungsvoll. Er mündete aber in einem unterhaltsamen und phasenweise spektakulären Schlagabtausch mit einem verdienten 3:2-Heimerfolg des Meisters, der seine Siegesserie gegen Sion damit auf zwölf Spiele ausbaute und die seit 23 Jahren anhaltende Ungeschlagenheit im eigenen Stadion auf 34 Spiele ausbaute.

Auch weil beide Mannschaften nicht fehlerfrei agierten, boten sich Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die Anfangsphase gehörte dabei den Gästen, die den noch nicht richtig in der Super League angekommenen Valon Behrami schonten - wegen des Kunstrasens und nicht etwa wegen der bis dato schlechten statistischen Werte des 34-jährigen Alt-Internationalen. Durch einen Kopfballtreffer von Roberts Uldrikis legten die Walliser gegen die erneut mit Fabian Lustenberger im defensiven Mittelfeld aufgelaufenen Young Boys nach weniger als acht Minuten vor.

Eine Reaktion des Heimteams blieb aber nicht aus. Bis zur 22. Minute drehten der starke Michel Aebischer nach einem Corner und Jean-Pierre Nsame mit seinem achten Ligator der Saison auf Pass von Aebischer das Spiel. Den etwas verschlafenen Einstieg des Heimteams in die muntere zweite Halbzeit nutzte Birama Ndoye zunächst zum Ausgleich. Christian Fassnachts erster Saisontreffer zur erneuten YB-Führung erwies sich schliesslich als der entscheidende, obwohl die Sittener trotz kleiner Nachteile durchaus noch zu guten Möglichkeiten kamen. Unter anderem grätschte Lustenberger einen gefährlichen Schuss von Ermir Lenjani in extremis ab.

Nach zuvor drei Remis in Folge zogen die Young Boys damit in der Tabelle mit Leader Basel gleich und hielten die Verfolger auf Distanz. Sion dagegen musste dem formstarken FC St. Gallen nach seiner zweiten Niederlage am Stück den 3. Platz überlassen. Der FC Basel tritt am Sonntag zuhause gegen Luzern an.

Young Boys - Sion 3:2 (2:1)

24'384 Zuschauer. - SR San. - Tore: 8. Uldrikis (Facchinetti). 12. Aebischer (Gaudino) 1:1. Nsame (Aebischer) 2:1. 49. Ndoye (Lenjani) 2:2. 56. Fassnacht (Nsame) 3:2.

Young Boys: Von Ballmoos; Janko, Sörensen, Zesiger, Garcia; Fassnacht (93. Bürgy), Lustenberger, Aebischer, Gaudino (89. Mambimbi); Nsame, Hoarau (71. Lotomba).

Sion: Fickentscher; Abdellaoui, Kouassi (29. Ruiz), Ndoye, Facchinetti; Song (78. Doumbia), Zock; Kasami (74. Khasa), Toma, Lenjani; Uldrikis.

Bemerkungen: Young Boys ohne Camara, Lauper, Martins, Ngamaleu, Sierro, Assalé, Spielmann und Sulejmani (alle verletzt). Sion ohne Behrami (geschont), Andersson, Luan, Raphael, Itaitinga, Adão (alle verletzt), Mitrjuschkin und Morgado (beide U21). Verwarnungen: 76. Khasa (Foul). 84. Gaudino (Foul). 84. Fassnacht (Reklamieren). 86. Ruiz (Foul). 88. Facchinetti (Foul).

Das weitere Resultat vom Samstag: St. Gallen - Thun 4:0 (2:0). - Am Sonntag: Basel - Luzern 16.00. Lugano - Neuchâtel Xamax FCS 16.00. Servette - Zürich 16.00.

Rangliste: 1. Basel 8/19 (21:8). 2. Young Boys 9/19 (18:9). 3. St. Gallen 9/16 (18:13). 4. Sion 9/16 (14:12). 5. Servette 8/10 (10:9). 6. Luzern 8/9 (7:8). 7. Zürich 8/8 (7:18). 8. Lugano 8/6 (8:9). 9. Thun 9/6 (7:17). 10. Neuchâtel Xamax FCS 8/4 (8:15).

Meistgesehen

Artboard 1