YB reichten gegen das schwächelnde Thun zehn Minuten, um das Spiel mit Toren von Djibril Sow und Guillaume Hoarau vorzuentscheiden. Bis zur 39. Minute erhöhten Sandro Lauper und Nicolas Ngamaleu auf 4:0, am Ende stand es 5:1.

Weil Basel gegen Lugano 1:1 spielte, beträgt YBs Vorsprung in der Tabelle bei neun verbleibenden Spielen nun 20 Punkte. Mit seinen Saisontoren 17 und 18 machte Hoarau zwei weitere Schritte zum ersten Titel als Torschützenkönig der Super League. Obwohl der Franzose nur 19 der 28 Spiele bestritten hat, weist er drei Treffer mehr vor als sein erster Verfolger, der Thuner Dejan Sorgic.

Sion gab nach drei Siegen wieder Punkte ab. Beim unterhaltsamen 2:2 zuhause gegen Luzern gingen die Walliser schon nach zehn Sekunden durch Ermir Lenjani in Führung. Ruben Vargas und Blessing Eleke kehrten die Partie zwischenzeitlich, ehe Roberts Uldrikis in der 65. Minute zum Schlussresultat ausglich.

Lenjani teilt sich den Rekord für das schnellste Tor der Super League mit dem Ex-Sittener Moussa Konaté. Auch Konaté hatte am 18. März 2015 gegen St. Gallen (3:0) nach zehn Sekunden getroffen.

In der Tabelle spitzte sich der Kampf um die hinteren Europacup-Plätze weiter zu. Zwischen dem Dritten (Thun) und dem Achten (Lugano) liegen nur noch fünf Punkte.

Resultate und Rangliste:

Resultate. Sonntag: Basel - Lugano 1:1 (0:0). Sion - Luzern 2:2 (1:1). Young Boys - Thun 5:1 (4:0). - Samstag: Grasshoppers - Zürich 1:1 (0:1). Neuchâtel Xamax FCS - St. Gallen 0:1 (0:0). -

Rangliste: 1. Young Boys 27/72 (75:26). 2. Basel 28/52 (52:39). 3. Thun 28/38 (52:47). 4. St. Gallen 28/35 (40:49). 5. Luzern 27/34 (41:47). 6. Zürich 28/34 (36:40). 7. Sion 27/33 (41:43). 8. Lugano 28/33 (38:41). 9. Neuchâtel Xamax FCS 28/26 (36:56). 10. Grasshoppers 27/21 (26:49).