Europa League

YB erreicht in Braga das Wunschresultat

Raphael Nuzzolo lässt Bragas Emmanuel Imorou abheben

Raphael Nuzzolo lässt Bragas Emmanuel Imorou abheben

Die Young Boys erreichen im Playoff-Hinspiel um die Teilnahme an der Gruppenphase der Europa League gegen Sporting Braga das angestrebte Auswärtsremis.

Nach dem 0:0 in Portugal ist jedoch im Rückspiel am Donnerstag trotzdem ein Vollerfolg notwendig.

YB zeigte im Norden Portugals eine solide Leistung, die zu Recht mit dem Auswärtsremis belohnt wurde. In der Schlussphase zeigte das Team von Christian Gross Charakter und grosse Solidarität, als erst Spielmacher Alexander Farnerud mit einer Kopfwunde ausscheiden musste und in der 74. Minute auch noch Abwehrturm Alain Nef mit einer Gelb-Roten Karte bestraft wurde. Auch mit einem Spieler weniger wurde das 0:0 jedoch sicher und schnörkellos über die Distanz gebracht. In der 87. Minute hätte gar das 1:0 für die Berner fallen können, Braga-Goalie Quim vermochte einen Kopfball des eingewechselten François Affolter aber mit starkem Reflex noch über die Latte zu lenken.

YB-Trainer Gross war immer davon ausgegangen, dass die Entscheidung in dieser Barrage erst im Rückspiel in Bern fallen würde. Mit dem 0:0 hat er das eine Ziel erreicht, nämlich weiterhin, und damit auch im achten Spiel dieser Saison, ungeschlagen zu bleiben. Der zweite Wunsch, ein Auswärtstor blieb ihm dagegen verwehrt. Dies auch deshalb, weil der polnische Schiedsrichter Pawel Gil nach 35 Minuten einem prächtigen Kopftor von Alain Nef die Anerkennung versagte, nachdem der Linienrichter eine Abseitsstellung des Berners gesehen hatte. Zeitlupenbilder zeigten jedoch, dass Nef beim Freistoss von Alexander Farnerud auf gleicher Höhe mit den Braga-Verteidigern gestanden hatte. Das Tor hätte also zählen müssen.

Im zweiten Durchgang verzeichneten die Portugiesen die besseren Tormöglichkeiten, doch YB hielt sein Gehäuse mit Glück und dank Goalie Benito rein. Der Stellvertreter des weiterhin am Daumen verletzten Marco Wölfli machte kurz nach der Pause (51.) einen Kopfball von Alan mit einer Glanzparade zunichte. Nur drei Minuten später verfehlte ein weiterer tückischer Freistoss von Hugo Viana das YB-Tor nur um Zentimeter.

Herausragend bis zu seinem unnötigen Platzverweis war Innenverteidiger Nef, der unzählige Kopfball-Duelle für sich gewann und der Matchwinner hätte sein können, wenn sein Kopfballtor anerkannt worden wäre. Die Gelb-Rote Karte ist insofern nicht so schlimm, als Nef wegen seiner Verwarnung, die er sich zuvor schon eingehandelt hatte, im Rückspiel sowieso gesperrt gewesen wäre.

Sporting Braga - Young Boys 0:0.

Municipal de Braga. - 12'458 Zuschauer. - SR Gil (Pol).

SC Braga: Quim; Baiano, Paulo Vinicius, Ewerton, Imorou (24. Elderson); Salino, Djamal, Hugo Viana; Alan, Nuno Gomes (70. Meyong), Mossoro (70. Helder Barbosa).

Young Boys: Benito; Zverotic, Nef, Veskovac, Spycher; Nuzzolo, Farnerud (58. Doubai), Silberbauer, Raimondi (62. Mayuka) ; Ben Khalifa, Bienvenu (78. Affolter).

Bemerkungen: Braga ohne Custodio (verletzt) und Pizzi (steht unmittelbar vor Transfer zu Atletico Madrid). YB ohne Costanzo, Degen, Dudar, Lingani, Wölfli (alle verletzt) und Ojala (noch nicht spielberechtigt). 35. Kopftor von Nef wegen Abseits nicht anerkannt. 57. Tor von Nuno Gomes wegen Abseits nicht anerkannt. 74. Gelb-Rot Nef (Unsportlichkeit). Verwarnungen: 31. Elderson (Foul), 53. Veskovac (Foul), 66. Spycher (Reklamieren), 68. Nef (Reklamieren, im Rückspiel gesperrt).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1