Bulat Tschagajews Einstieg als Hauptaktionär und Verwaltungspräsident des Traditionsvereins hat bei der SFL viele Fragen aufgeworfen. Offenbar waren die Antworten durch den Klub nicht ausreichend. Die Lizenzbehörden verlangten unter anderem ein aktualisiertes Budget für die Saison 2011/12 - in den Medien war von 30 Millionen Franken die Rede - und finanzielle Garantien zur Deckung eines allenfalls darin ausgewiesenen Defizits. Xamax kam den gesetzten Fristen nicht in allen Fällen nach, weshalb die SFL-Disziplinarkommission nun zu anderen Mitteln griff - und dazu weitere Verfahren eröffnet hat respektive eröffnen könnte.

Der Liga fehlen die Bestätigungen, wonach die Sozialversicherungsbeiträge für den Monat August an die entsprechenden Institutionen bezahlt wurden. Xamax hat am Mittwoch eine letzte Mahnfrist von fünf Tagen erhalten, um weitere finanzielle Leistungen nachzuweisen. Konkret geht es um den Beweis der Lohnzahlungen für den Monat September und die Sozialversicherungsbeiträge sowie die Prämien des Unfallversicherers für das dritte Quartal 2011.