Deutschland

Wolfsburg verärgert über Rodriguez und die Schweiz

In Wolfsburg gibts Ärger wegen Ricardo Rodriguez.

In Wolfsburg gibts Ärger wegen Ricardo Rodriguez.

Obwohl er seinem Verein Wolfsburg seit drei Wochen verletzt fehlt, rückt Ricardo Rodriguez heute in das Schweizer Nationalmannschaftscamp ein. Wolfsburg-Manager Klaus Allofs findet das «seltsam».

Im deutschen Sportmagazin "Kicker" erklärte Allofs: "Wir finden es seltsam, dass Ricardo nominiert wurde. Die Schweiz aber bestand darauf, dass er kommt." Das Team von Nationaltrainer Vladimir Petkovic spielt am Samstag ihr EM-Qualifikationsspiel gegen Litauen, am folgenden Dienstag testet es gegen Polen. Allofs, der mit Petkovic gesprochen habe, hofft auf Vernunft von allen Seiten. "Er darf kein unnötiges Risiko eingehen, das haben wir besprochen."

In Wolfsburg trainierte Aussenverteidiger Rodriguez zuletzt nicht einmal mit der Mannschaft. Letztmals zum Einsatz kam der Linksverteidiger am 18. Oktober, seither fällt er wegen einer Verletzung aus, die zunächst als Oberschenkelverhärtung, dann als Gesässmuskelentzündung diagnostiziert wurde. "Er kann jetzt nicht von null auf hundert gehen. Wir erwarten, dass man Rici nicht unter Druck setzt", betonte Allofs.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1