Wohlen verzeichnete bei seinem Gastspiel im Stade de Genève dank gutem und schnellem Umschaltspiel zwar ein Chancenplus, das entscheidende Tor schoss allerdings Servette, das über mehr Ballbesitz verfügte, aber kaum zu Torchancen kam. Anthony Sauthier traf in der 78. Minute nach einem Freistoss von Michel Avanzini zum 1:0. Die Genfer verkürzten damit den Rückstand auf Wohlen in der Tabelle auf vier Punkte. Für die von Ciriaco Sforza trainierten Aargauer war es die zweite Niederlage innerhalb von sechs Tagen und dem 1:3 gegen Lausanne-Sport, nachdem sie zuvor saisonübergreifend 17 Partien in Folge ungeschlagen geblieben waren.

In der Tabelle weiterhin zwischen Wohlen und Servette klassiert ist Lugano. Die Tessiner drehten die Partie gegen den Tabellenletzten Biel dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit. Matchwinner für die Luganesi war Sergio Cortelezzi, der beide Tore für den Gastgeber schoss. In der 48. Minute staubte der italienische Stürmer nach einem Schuss des ehemaligen Internationalen Marco Padalino und einer ungenügenden Abwehr von Biels Torhüter Mirko Salvi ab, zwei Minuten vor Schluss verwertete Cortelezzi einen Querpass von Matteo Tosetti zum 2:1. Für Lugano war es der fünfte Sieg in Serie.

Telegramme: Lugano - Biel 2:1 (0:1). - 2657 Zuschauer. - SR Jancevski. - Tore: 31. Pimenta 0:1. 48. Cortelezzi 1:1. 88. Cortelezzi 2:1.

Servette - Wohlen 1:0 (0:0). - 2817 Zuschauer. - SR Huwiler. - Tor: 78. Sauthier 1:0.

Rangliste: 1. Wohlen 13/27. 2. Lugano 13/25. 3. Servette 13/23. 4. Winterthur 12/20. 5. Lausanne-Sport 12/18. 6. Schaffhausen 12/17. 7. Wil 12/14. 8. Chiasso 12/12. 9. Le Mont 12/10. 10. Biel 13/6.