Die Saison ist vorbei. Zumindest in der Schweiz. YB ist zwar nicht Double-Sieger. Aber immerhin Meister. Und das ist Sensation genug. 32 lange Jahre des Wartens sind vorbei. Während der ganzen Saison hat diese Zeitung die Berner auf dem Weg zu ihrem historischen Triumph begleitet. Aus meiner zugegeben etwas gewagten Idee ist dank den vier Autoren eine wunderbare Kolumne geworden.

Heute endet das «YuBeljahr». Doch die Herzen aller YB-Fans springen bestimmt noch den ganzen Sommer. Bevor es dann schon bald gilt, dem erstmaligen Einzug in die Champions League entgegenzufiebern. Um den Fans das Warten darauf zu verkürzen, oder ihnen noch einmal zu ermöglichen, den Weg zum Titel zu beschreiten, haben wir uns entschlossen, ein YB-Meisterbuch zu gestalten.

Im Werk integriert sind natürlich alle «YuBeljahr»-Kolumnen. Die bewegenden Texte, die auch Nicht-Bernerinnen und Bernern die Seele der Fussballanhänger aus der Hauptstadt nähergebracht haben. Pedro Lenz ist stets euphorisch. Bernhard Giger immer melancholisch. Bänz Friedli sehr lange zweifelnd. Klaus Zaugg schliesslich betrachtet die YB-Leistungen irgendwo zwischen poetisch und ironisch. Jede YB-Partie der Saison ist mittels Spieltelegramm dokumentiert, ergänzt auch durch die jeweils aktuelle Tabelle.

Rund um den Meistertitel der Young Boys sind leider zwei grosse Sportsfreunde gestorben. Andy Rihs und Alex Tschäppät. Während es dem YB-Mäzen nicht mehr vergönnt war, den Titel mitzuerleben, so hielt der Jubel den langjährigen Berner Stadtpräsidenten noch einige Tage am Leben. Einige Wochen zuvor schaute er, zusammen mit seinem Nachfolger Alec von Graffenried, für das YB-Meisterbuch noch einmal auf die Anfänge seiner Fussball-Leidenschaft zurück.

Heute Abend findet um 20 Uhr im «Orell Füssli im Loeb» in Bern die Vernissage des ersten YB-Meisterbuchs statt. Gestaltet wurde das Werk liebevoll von Bernard Schlup, der unzählige Stunden aufwendete, um die Texte zu veredeln. Mit Bildern von YB-Heroen aus sieben Jahrzehnten genauso wie den schönsten Momentaufnahmen dieser Meister-Saison.
«Wir müssen aufpassen, in Zeiten von YouTube, dass uns das Erzählen nicht abhanden kommt.» Diesen schönen Satz hat Bänz Friedli in einer seiner Kolumnen geschrieben. Genau so ist es. Und genau so sollte es weiterhin sein. Darum braucht es Zeitungen und Bücher.

Für Sie, liebe Leserinnen und Leser, verlosen wir drei Exemplare dieses leidenschaftlichen gelb-schwarzen Werks. Schreiben Sie bis heute Abend 23.59 Uhr eine E-Mail an unten stehende Adresse. Die Gewinner werden unter allen Einsendungen verlost. Falls Sie nicht zu den Glücklichen gehören: Ab Montag können Sie das Buch für 18.98 Franken (in Anlehnung an das YB-Gründerjahr) im Buchhandel kaufen. Oder direkt beim Knapp-Verlag bestellen, www.knapp-verlag.ch.