Challenge League

Winterthur von harmlosem Vaduz nicht gefordert

Trainer Ralf Loose kann mit Winterthur noch einiges erreichen

Trainer Ralf Loose kann mit Winterthur noch einiges erreichen

Der FC Winterthur hat auf die 0:2-Niederlage in Kriens eine rasche Antwort parat. Mit einem 3:0 gegen Vaduz ziehen die Zürcher in der Challenge League mit dem zweitplatzierten Lausanne gleich.

Gegen die harmlosen Vaduzer machte Winterthur schon in der ersten Halbzeit fast alles klar. Sie nutzen den Platz, den ihnen der Gegner im Übermass bot. Beim 1:0 nach 17 Minuten konnte Taulant Seferi 40 Meter gegen den Strafraum ziehen, ohne attackiert zu werden, und den ebenfalls allein gelassenen Torschützen Davide Callà anspielen. Auch noch in der ersten halben Stunde traf Roberto Alves mit einem Sonntagsschuss aus 20 Metern.

Das 3:0 nach 78 Minuten erzielte Luca Radice mit einem sehenswerten gechippten Heber über Goalie Andreas Hirzel hinweg.

Die Vaduzer waren in der Defensive fehleranfällig und in der Offensive ungefährlich. In der ersten Halbzeit schossen sie kein einziges Mal Richtung Tor, schon gar nichts aufs Tor. Ohne klare Steigerung in den nächsten Wochen werden sich die Liechtensteiner gegen den Abstieg wehren müssen.

Telegramm und Rangliste

Winterthur - Vaduz 3:0 (2:0). - 2700 Zuschauer. - SR Piccolo. - Tore: 17. Callà 1:0. 28. Alves 2:0. 78. Radice 3:0. - Bemerkungen: 91. Seferi (Winterthur) schiesst Foulpenalty über das Tor.

Rangliste: 1. Servette 20/40 (42:17). 2. Lausanne-Sport 20/34 (37:23). 3. Winterthur 20/34 (32:28). 4. Wil 20/30 (23:21). 5. Aarau 20/29 (34:32). 6. Schaffhausen 20/27 (26:31). 7. Chiasso 20/21 (27:43). 8. Vaduz 21/21 (28:40). 9. Kriens 20/19 (29:33). 10. Rapperswil-Jona 19/18 (24:34).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1