Winterthur und Lugano neutralisierten sich weitgehend in der zentralen und ungefährlichen Zone. Die Winterthurer, die ohne den gesperrten Stürmer Patrick Bengondo (6 Saisontore) antraten, kamen immerhin einmal zu einer guten Chance. Tunahan Cicek scheiterte aber aus 14 Metern an Luganos Keeper Francesco Russo. Weil er nicht traf, verpassten die Winterthurer im achten Heimspiel den siebten Sieg - und zogen nicht an Lugano vorbei.

Leader Wohlen trägt seine Partie der 14. Challenge-League-Runde erst am Montag und muss hierfür ins Tessin zu Chiasso reisen.

Im zweiten Samstag-Spiel erreichte Neuling Le Mont einen einigermassen überraschenden 2:1-Sieg in Schaffhausen. Die Schaffhauser gingen unmittelbar vor der Pause in Führung, musste den Waadtländern jedoch in der zweiten Halbzeit die Wende zugestehen.

Schaffhausen - Le Mont 1:2 (1:0). - 903 Zuschauer. - SR Klossner. - Tore: 45. Facchinetti 1:0. 48. Fejzulahi 1:1. 66. Mustafi (Foulpenalty) 1:2. - Bemerkungen: 53. Kopfball von Schnorf (Schaffhausen) an die Latte. 68. Schuss von Seferagic (Schaffhausen) an den Pfosten. 73. Rote Karte gegen Gül (Schaffhausen).

Winterthur - Lugano 0:0. - 3100 Zuschauer. - SR Schnyder.

Rangliste: 1. Wohlen 13/27. 2. Lugano 14/26. 3. Winterthur 14/24. 4. Servette 13/23. 5. Lausanne-Sport 13/19. 6. Schaffhausen 14/17. 7. Chiasso 13/15. 8. Wil 13/14. 9. Le Mont 14/14. 10. Biel 13/6.