Fussball
Winterthur-Trainer Seeberger: «Wir wollen Basel so richtig quälen»

Im ausverkauften Stadion Schützenwiese kommt es morgen zum brisanten Cupmatch zwischen Winterthur und Basel. Der Underdog aus der Challenge League sinnt auf Revanche für den Halbfinal vom April 2012.

Sebastian Wendel
Merken
Drucken
Teilen
Winterthur-Trainer Jürgen Seeberger gibt sich angriffig.

Winterthur-Trainer Jürgen Seeberger gibt sich angriffig.

Keystone

Für seine Teamkollegen beim FC Basel ist es nach dem Erlebnis im Fussballtempel Bernabéu zu Madrid die Rückkehr in den tristen Alltag – für Luca Zuffi ist es mehr.

Im Kultstadion Schützenwiese in Winterthur, wo der FCB morgen im Cup-Sechzehntelfinal gastiert, ist Zuffi zum Fussballprofi gereift. «An diese Zeit habe ich viele schöne Erinnerungen. Winterthur hat mich gross gemacht», sagt er.

Bitterer Abend im Frühling 2012

Keine schönen Erinnerungen hat er hingegen an den 15. April 2012: Zuffi und seine Winterhurer empfingen damals den FC Basel im Cup-Halbfinal. Beim Stand von 1:0 für die Gäste verweigerte Schiedsrichter Alain Bieri «Winti» einen klaren Penalty – am Ende gewann der FCB glücklich mit 2:1 (Tore durch Alex Frei und Streller).

«Damals war das sehr bitter für uns. Vor allem, weil wir dem FCB ein ebenbürtiger Gegner waren», sagt Zuffi. Der 24-Jährige attestiert seinen Ex-Kollegen einen guten Saisonstart und warnt davor, Winterthur zu unterschätzen.

Zu Recht: Unter Neo-Trainer Jürgen Seeberger ist das Team aufgeblüht und belegt in der Challenge League Rang 2. In Winterthur hat man die angespannte Lage beim Gegner auch mitbekommen, entsprechend sagt Seeberger: «Wir wollen Basel so richtig quälen.»

Reservisten erhalten ihre Chance

Anzunehmen ist, dass Basel mit einer komplett neuen Mannschaft die Mission «Blamage verhindern« in Angriff nehmen wird. Germano Vailati rückt für Tomas Vaclik ins Tor, dazu haben andere Reservisten wie Ajeti, Hamoudi, Serey Die, Embolo und Kakitani gute Chancen auf einen Einsatz.

Neben den bereits länger verletzten Ivanov und Degen fällt neu auch Walter Samuel aus – Knie geschwollen, Diagnose unklar.

Neben dem Topspiel in Winterthur kommt es an diesem Wochenende zu weiteren brisanten Cup-Duellen: Schaffhausen empfängt das kriselnde Luzern, Xamax die Grasshoppers und den FC Sion erwartet eine schwierige Aufgabe in Biel.