Challenge League

Wil noch ohne Punktgewinn - Aarau nur mit 1:1

Bringt den Wilern kein Glück: Die AFG-Arena (Archivbild)

Bringt den Wilern kein Glück: Die AFG-Arena (Archivbild)

Nach der zweiten Runde der Challenge League ist der FC Wil noch ohne Punktgewinn. Die Ostschweizer verlieren auch gegen Wohlen. Auch Aarau startet schwach in die Saison.

Einen ersten Rückschlag erlitt der FC Aarau, der in der vergangenen Saison überraschend die Barrage erreicht hatte. Die Aargauer kamen knapp eine Woche nach dem Sieg im Derby gegen Wohlen gegen das bescheidene Locarno nur zu einem 1:1. Noch zur Pause deutete alles auf einen Sieg des Heimteams hin, nachdem Rückkehrer Goran Antic die Aargauer in der 23. Minute mit seinem zweiten Saisontor per Kopf in Führung gebracht hatte. Nach dem Seitenwechsel baute das Heimteam aber stark ab, sodass die Gäste aus dem Tessin nicht unverdient zu einem Punktgewinn kamen. Drilon Pacarizi glich in der 63. Minute für Locarno aus.

Zum ersten Sieg als Wohlen-Trainer kam David Sesa. Die vom früheren Schweizer Internationalen trainierten Aargauer siegten in der AFG-Arena in St. Gallen gegen den FC Wil dank eines Treffers von Matteo Tosetti in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit 1:0. Die AFG-Arena, in der die St. Galler aufgrund von Bauarbeiten auf dem Bergholz in dieser Saison beheimatet sind, scheint den Wilern kein Glück zu bringen. Auch nach insgesamt vier Auftritten in der Heimstätte des FC St. Gallen warten die Wiler noch immer auf den ersten Sieg. Die Ostschweizer sind nach zwei Runden als einziges Team noch ohne Punktgewinn.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1