Der eingewechselte Ben Watson erzielte in der 91. Minute den Treffer, der Wigan den ersten grossen Titel der Vereinsgeschichte bescherte. Per Kopf verwertete der Mittelfeldspieler einen Corner. Der Aussenseitersieg gegen den fünffachen Cupsieger Manchester City war keineswegs unverdient. Nach einer ausgeglichenen, umkämpften ersten Halbzeit mit Chancen auf beiden Seiten waren die "Latics" in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft. Ein Lattenfreistoss Shaun Maloneys (74.) und die gelb-rote Karte gegen Manchesters Verteidiger Pablo Zabaleta (84.) sind Belege dafür.

Wigan darf nun hoffen, den Schwung aus der Sensation in die Meisterschaft mitzunehmen. Mit drei Punkten Rückstand auf Newcastle direkt über dem Strich liegt das Team in der Premier League derzeit auf einem Abstiegsplatz. So oder so ist Wigan für die Europa League qualifiziert. Das stand allerdings bereits mit der Finalteilnahme fest, weil City über die Meisterschaft bereits für die Champions League qualifiziert ist