Nationalmannschaft

Wieder Personalsorgen für Hitzfeld in der Innenverteidigung

Johan Djourou reiste nicht zum Länderspiel gegen Argentinien an

Johan Djourou reiste nicht zum Länderspiel gegen Argentinien an

Johan Djourou fällt für das Testspiel am Mittwoch in Bern gegen Argentinien wie erwartet aus. Ein MRI in London bestätigte die Zerrung im rechten Oberschenkel.

Ottmar Hitzfeld bietet trotz des Ausfalls von Djourou keinen zusätzlichen Spieler auf. Für den Abwehrspieler von Arsenal wird François Affolter gegen Messi und Co. verteidigen. Hitzfeld liess durchblicken, dass der Werder-Akteur spielen wird. Neben Affolter kommt Philippe Senderos oder Alain Nef zum Einsatz. Damit kann Hitzfeld mit Sicherheit zum 13. Mal im 16. Länderspiel seit der WM 2010 nicht auf sein bevorzugtes Duo Senderos/Djourou setzen.

Neben Djourou fehlt auch der verletzte Steve von Bergen, der in den letzten anderthalb Jahren mit neun Einsätzen der zuverlässigste Akkordarbeiter in Hitzfelds Innenverteidigung war.

Djourou reiste am Montag nicht nach Bern und liess sich in London von den Ärzten von Arsenal untersuchen. Der Romand ist unter Hitzfeld in der Innenverteidigung an sich gesetzt. In den letzten sieben Länderspielen fehlte er nur zweimal - im Oktober in der EM-Qualifikation gegen Wales wegen einer Sperre, im Test im November in Luxemburg war er geschont worden.

Meistgesehen

Artboard 1