England

West Ham kann die Olympia-Arena nach den Spielen mieten

West Hams Zukunft liegt im Olympiastadion

West Hams Zukunft liegt im Olympiastadion

Die britische Regierung sowie der Londoner Bürgermeister Boris Johnson haben West Hams Übernahme des Olympiastadions nach den Sommerspielen 2012 wie erwartet zugestimmt.

Der Premier-League-Klub war im vergangenen Monat von der für das "Erbe" der Spiele zuständigen Olympic Park Legacy Company (OPLC) als Nachmieter der Arena im Osten der britischen Hauptstadt empfohlen worden.

West Ham will das umgerechnet rund 800 Millionen Franken teure Stadion, das kurz vor der Vollendung steht, nach den Olympischen Spielen von 80'000 auf 60'000 Sitzplätze zurückbauen, die Laufbahn jedoch erhalten. Die Arena soll dann neben Fussballspielen auch für Leichtathletik- und kommunale Veranstaltungen genutzt werden.

Seit 1904 trägt West Ham United seine Heimspiele im rund 35'000 Zuschauer fassenden Boleyn Ground, besser bekannt als Upton Park, aus.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1