Spanien

Weitere Trophäe für Barcelona - Tumulte in Schlussphase

Xavi und Iniesta feiern den Gewinn des spanischen Supercups

Xavi und Iniesta feiern den Gewinn des spanischen Supercups

Der FC Barcelona sichert sich in der noch jungen Saison den ersten Titel. Der Meister besiegte im spanischen Supercup Cupsieger Real Madrid 3:2. Das Hinspiel hatte 2:2 geendet.

Vor 99'000 Zuschauern im Camp Nou ging der Champions-League-Gewinner zweimal durch Andres Iniesta (15.) und Lionel Messi (44.) in Führung. Real Madrid konnte beide Male reagieren. Zuerst glich Cristiano Ronaldo (20.) aus, Karim Benzema erzielte in der 82. Minute das 2:2, das für eine vermeintliche Verlängerung gesorgt hätte. Wieder einmal machte aber Messi den Unterschied aus. Der Argentinier sorgte in der 88. Minute für den Siegtreffer.

Der Madrider Frust in der Schlussphase entlud sich in einem groben Foul von Marcelo an Barças Neuzugang Cesc Fabregas. Der Brasilianer säbelte in der 94. Minute den Katalanen an der Seitenlinie um und sah dafür berechtigterweise die Rote Karte. Die anschliessenden Tumulte waren unrühmlicher Schlusspunkt einer ansonsten guten Partie; Madrids Mesut Özil und Barcelonas David Villa sahen beim Handgemenge ebenfalls Rot. Für negative Schlagzeilen sorgte erneut Jose Mourinho. Der Real-Trainer fasste einem Assistenten von Barcelona ans Ohr.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1