Europameisterschaft
Weisswürste auf den Grill, Baguettes in den Ofen, Gelati ins Gefrierfach

Die Europameisterschaft geht in die entscheidenden Runden. Am Wochenende spielen unsere Nachbarn ihre wichtigen Spiele. Wem jubeln Sie zu, wenn die Schweiz schon nicht beim Länderduell dabei ist? Und wo schauen Sie sich die Spiele an? Stimmen Sie ab.

Franziska Zambach
Merken
Drucken
Teilen

Das Wetter ist uns heute wohl gesonnen und ermöglicht einen gemütlichen Grillabend zuhause mit leckeren Weisswürsten oder - etwas extravaganter - einem Gyros-Spiess. Je nach Präferenz. Und natürlich gehört auch der Fernseher mit in den Garten.

So kommen beide Geschlechter auf ihre Kosten

Der Samstag lädt die fussballverrückten Männer geradezu ein, gemeinsam mit ihren Frauen und Freundinnen, den Fussballabend zu geniessen. In der Bar mit Leinwand oder Fernseher kommen beide Geschlechter auf ihre Kosten. Während die Männer gespannt ihr Bier umklammern und das Spiel schauen, nippen die Frauen genüsslich an ihrem Gespritzten Weisswein und freuen sich auf den Rest des Abends.

Beim heissen Flamenco-Tanzen vergessen die Männer schnell dubiose Schiedsrichterentscheide und unnötige Fouls. Und am Sonntagmorgen gönnt man sich richtige Entspannung beim romantischen Brunch mit Baguettes und Café au Lait.

Zeit für Familie und Freunde

Der Nachmittagsbesuch bei den Eltern ist Pflicht. Schliesslich will der Vater über den vergangenen Fussballabend diskutieren und die Mutter wissen, ob man trotz der ganzen Aufregung auch genug gegessen hat.

Zeit bleibt aber nicht viel, denn der Rest des Tages gehört ganz den guten Freunden. Gemeinsam mit ihnen geht es zuerst ins Pub, wo die taktischen Entscheide der Mannschaften hinterfragt und die Toto-Tipps ausgetauscht werden. Die letzten Wetten über Spielausgang werden eingegangen, bevor man sich dann gemeinsam das Spiel auf Grossleinwand im Public Viewing anschaut - denn nirgends jubelt es sich schöner, als in der grossen Menschenmenge.