«Es liegt auf der Hand, dass eine derart ungewöhnliche Anspielzeit besondere Gründe hat», sagt Alex Miescher, der Generalsekretär des Schweizerischen Fussballverbands (SFV) und erläutert: «Im Wesentlichen versuchen wir damit auf andere Sportarten und das TV-Interesse in der Schweiz und Amerika Rücksicht zu nehmen.»

Konkret: Das Schweizer Fernsehen will sich am Abend des 31. März 2015 alle Optionen offen lassen, um ein allfälliges siebtes Playoff-Spiel in der Schweizer Eishockey-Meisterschaft live übertragen zu können. «Folglich begann sich 18 Uhr oder 18.15 Uhr als Kick-off-Zeit herauszukristallisieren», erklärt Miescher, «doch da kamen die Interessen des amerikanischen TV-Senders Fox TV mit ins Spiel, der die Rechte an den Übertragungen von Länderspielen des US-Teams besitzt und um 18 Uhr Schweizer Zeit eine offenbar unverrückbare Nachrichtensendung mit anschliessendem Werbeblock im Programm hat. Das Resultat intensiver und zahlreicher Gespräche ist die Anspielzeit 18.08 Uhr.»