Europameisterschaft
Warum der FC Basel so gut ist wie Real, Barça und Juve

Die EM in Frankreich beginnt im 18 Tagen. Es wird die grösste EM werden, die es je gegeben hat. 24 statt 16 Teams nehmen teil. Und dies führt auch dazu, dass der FC Basel auf einmal so gut ist wie Real Madrid, Barcelona oder Juventus Turin.

Céline Feller
Merken
Drucken
Teilen
Mit einem Marktwert von 20 Millionen Euro ist Breel Embolo der wertvollste EM-Fahrer des FC Basel.

Mit einem Marktwert von 20 Millionen Euro ist Breel Embolo der wertvollste EM-Fahrer des FC Basel.

KEYSTONE/ALEXANDRA WEY

Real Madrid, Barcelona und Juventus Turin. Es sind drei der klangvollsten Namen im Weltfussball. Und der FC Basel ist genauso gut wie sie. Wirklich. Nicht was die Erfolge in dieser Saison oder das allgemeine Renommee angeht, sondern im Hinblick auf die Europameisterschaft in Frankreich.

Denn der FC Basel schickt exakt so viele Spieler an die EM wie die drei Topclubs. Dies zeigt ein Abstellungsvergleich der Homepage www.90min.com. Teams wie Manchester City, Bayern München oder Arsenal lässt der FCB locker hinter sich. Sie stellen nur 7 (Arsenal und City) beziehungsweise 9 Spieler ab.

Beim FC Basel sind es hingegen 10 Spieler, die an die EM fahren werden – oder zumindest in den jeweiligen vorläufigen Kadern ihrer Nationalmannschaften sind. Neben den Schweizern Michael Lang, Breel Embolo, Renato Steffen und Luca Zuffi dürfen sich auch Birkir Bjarnason (Island), Marc Janko (Österreich), Marek Suchy, Tomas Vaclik (beide Tschechien), Taulant Xhaka und Naser Aliji (beide Albanien) Hoffnung auf eine Teilnahme an der grössten EM aller Zeiten machen.

Ein Start mit Jugenspielern

Noch mehr Spieler als der FCB müssen nur noch die Tottenham Hotspur (11) und Liverpool abstellen (12 Spieler).

Unterschiede im Vergleich mit den grossen Clubs werden aber dann deutlich, wenn die zusammengerechneten Marktwerte der EM-Fahrer der verschiedenen Vereine verglichen werden. Die FCB-Spieler kommen auf einen Gesamt-Marktwert von etwa 50 Millionen Euro, bei Real Madrid sind es insgesamt etwa 380 Millionen Euro.

Martkwert hin oder her, die Vielzahl an EM-Fahrern bringt den FCB, so schön es auch ist, auch in Bedrängnis. Bereits Mitte Juni beginnt die Vorbereitung auf die Saison 2016/2017 wieder, dann also, wenn die EM gerade erst begonnen hat (das Eröffnungsspiel ist am 10. Juni). Urs Fischer sagte deshalb auch schon, dass es alles andere als einfach werden wird. «Am Anfang der Vorbereitung werden sehr viele junge Spieler mit dabei sein.»

Dass einer der FCB-Akteure den Final am 10. Juli erreichen wird, ist eher unrealistisch. Die Spieler haben nach dem Ausscheiden aber noch Ferien zugute, was ihre Ankunft bei ihrer Mannschaft noch mehr verzögert. Beim Saisonstart am Wochenende des 23./24.Juli werden also die wenigsten FCB-Spieler eine komplette Vorbereitung absolviert haben.