Challenge Leauge
War die 0:1-Niederlage gegen Lausanne das Ende von Bidu Zauggs Zeit beim FC Biel?

Der FC Biel bot gegen Super-League-Absteiger Lausanne eine ebenbürtige Partie, verlor aber mit 0:1 durch einen fragwürdigen Foulpenalty zum fünften Mal mit einem Tor Differenz. Für Trainer Bidu Zaugg wird die Lage immer ungemütlicher.

Peter Renatus
Merken
Drucken
Teilen
Die Luft für Biel-Trainer Bidu Zaugg wird dünn.

Die Luft für Biel-Trainer Bidu Zaugg wird dünn.

EQ Images

Wiederum bewahrheitete sich die alte Weisheit, dass, wenn man kein Glück hat, sich auch noch Pech dazugesellt. Da stemmt sich das durch sechs Absenzen geschwächte Zaugg-Team mit viel Einsatz und Aggressivität vehement gegen sein Schicksal, spielt bis zur Strafraumgrenze ebenso gut wie einer der Aufstiegskandidaten – kann sich dann aber ohne seine drei potenziell stärksten Stürmer im entscheidenden Moment nicht durchsetzen und kam deshalb auch kaum zu Torchancen.

Auf der Gegenseite hattedie Platzherren die Gästeoffensive ebenfalls sicher im Griff, bis auf einen Abschlussversuch Hochstrassers, den Salvi mit einer Glanzparade zunichte machte.

Und dann die fatale 59. Minute: Corbaz wird im Sechzehner in den Rücken gestossen, ohne dass der allgemein schwache Ref Jancevski auf Penalty entschieden hätte. Im Gegenangriff startet Ianu aus klarer Offsideposition, nimmt zwar den Ball schliesslich nicht an, zieht aber einen Verteidiger mit sich und beeinflusst damit das Spiel.

Schliesslich wird Dessarzin von Manière scheinbar völlig regulär vom Ball getrennt, aber diesmal pfeift der Ref trotz heftigster Proteste der Seeländer auf Elfmeter, den der sonst ‚unsichtbare‘ Ianu zu seinem 8. Saisontreffer verwertet. Ob er damit auch Biels Trainer Bidu Zaugg von seinem Stuhl gestossen hat, werden die nächsten Tage zeigen.

Telegramm:

Biel – Lausanne 0:1 (0:0)

Gurzelen. – Zuschauer. – SR Jancevski. – Tor: 59. Ianu (Foulpenalty) 0:1.

Biel: Salvi; Manière, Sheholli, Sejmenovic (76. Schnider), Elmer; Demolli (62. Morello); Safari, Corbaz, Peyretti, Kamber (62. Ukoh); Siegrist.

Lausanne: Castella; Chakhsi, Katz, De Pierro, Rippert (66. Veloso); Mveng (78. Custodio), Meité; Krasniqi, Hochstrasser (87. Savic), Dessarzin; Ianu.

Bemerkungen: Biel ohne De Feo, Etchegoyen, Pimenta, Salamand, Silberbauer und Coly (alle verletzt), Lausanne ohne Yang (gesperrt), Delclos, Dupuis, Lavanchy, Waidi und Marazzi (alle verletzt). Challenge-League-Debüt von Mathias Schnider (2. Mannschaft).Verwarnungen: 39. Demolli (‚Schwalbe‘), 45. Corbaz, 57. Sejmenovic (beide Fouls), 59. Sheholli (Reklamieren), 76. Hochstrasser (Foul) und 89. Castella (Unsportlichkeit). Ecken: 5:1 (0:1).