19. Spieltag

Alhassane Keita verlässt den FC St. Gallen per sofort. Er wechselt in die 2. türkische Liga zu Sivassipor. «Das Geld war mir noch nie wichtig», sagt er. Trainer Saibene sagt: «Wir können seinen Abgang verkraften. Jetzt muss jeder einen Teil der Verantwortung übernehmen.»

20. Spieltag

Ein Brief erreicht die Geschäftsstelle der Grasshoppers. Absender: Steven Zuber. Er schreibt: «Liebe GC-Family, es geht mir furchtbar schlecht. Ich bin zwar noch immer besser als Stocker und Barnetta, aber jetzt habe ich alle Play-Station-Games durchgespielt und darf trotzdem nie spielen in diesem komischen Moskau. Bitte, bitte, bitte leiht mich aus! Ich will doch meinen Nati-Stammplatz an der WM nicht gefährden.»

21. Spieltag

Breaking News beim FC Basel: Marco Streller tritt zurück! «Murat Yakin und Valentin Stocker versuchten, mich umzustimmen - aber ich habe keine Kraft mehr. Ende Saison ist Schluss.» Streller will zum Abschied die Champions League gewinnen. Erst einmal steht der Achtelfinal gegen Porto vor der Tür.

22. Spieltag

GC entlässt Trainer Bernard Challandes. Und wird sofort mit hunderten von Namen bombardiert, die sich als Nachfolger bewerben. «Ciriaco Sforza zu GC!», schreibt der Blick am Tag darauf. Am selben Morgen leitet Christian Gross das erste Training als GC-Dompteur.

23. Spieltag

Yassine Chikhaoui ist unvermittelt aus Zürich abgereist. Dem Vernehmen nach hat er sich einen Zehennagel am linken Fuss angeschlagen. Vier Tage später wird klar: Chikhaoui ist in Tunesien. Seine Situation ist völlig unklar. Der FCZ rechnet mit einer Pause von bis zu 7 Monaten. «Er ist in guten Händen», versichert Trainer Urs Meier.

24. Spieltag

Der FC Aarau rüstet sich für die finale Phase des Abstiegskampfs. Beim FC Wil bedroht der Stürmer Adis Jahovic mitten in einem Spiel einen Schiedsrichter. Einen Tag später bekommt er wie gewünscht einen Vertrag beim FCA. «Jetzt bin ich nur noch eine Gefahr für Torhüter», bekennt Jahovic reumütig.

25. Spieltag

Beim Heimspiel gegen Lausanne springt in der Arena Thun plötzlich eine Katze aufs Feld. Die Thuner Spieler sind sofort paralysiert. «Sind Katzen gefährlicher als Marder?», fragen sie sich. Lausanne-Juwel Salim Khelifi streichelt das Büsi ohne Mühe vom Platz. Trotzdem ist es der bisherige Höhepunkt des steten Thuner Zerfalls. Die Abstiegsangst wird grösser.

26. Spieltag

Zwei Tage nach dem 3:0 gegen GC empfängt Andy Rihs im Stade de Suisse André Dosé. Der YB-Investor hält dem GC-Präsident einen Vortrag. Titel: «Wie ich Überraschungen bei Vertragsverhandlungen vermeide.» Seine Ausführungen beginnt Rihs mit: «Ich habe ja keine Ahnung von Fussball...» Danach folgen fünfminütige Monologe über Taktik.

Die Tabelle nach dem 27. Spieltag

1. YB
2. FC Basel
3. FC Zürich
4. FC Luzern
5. FC Sion
6. FC St. Gallen
7. Grasshoppers
8. FC Thun
9. FC Aarau
10. Lausanne

Haben Sie die ersten beiden Teile der Serie verpasst? Hier können Sie sie nachlesen: Teil 1, Teil 2