FC Basel

Wahnsinns-Angebot: Leeds United soll für Cabral ganz tief in die Tasche greifen

Wenn die Engländer tatsächlich so viel bezahlen, dürfte Arthur Cabral schon diesen Sommer verkauft werden.

Wenn die Engländer tatsächlich so viel bezahlen, dürfte Arthur Cabral schon diesen Sommer verkauft werden.

Bahnt sich da ein aussergewöhnlich gutes Geschäft für den FC Basel an? Premiere-League-Aufsteiger Leeds United soll angeblich bereit sein, 20 Millionen Franken für Arthur Cabral zu zahlen. Das wäre eine unglaubliche Preisentwicklung. Denn der Stürmer wurde vom FCB erst im Juni für gut vier Millionen Franken fest von Palmeiras verpflichtet.

Das Risiko scheint aufzugehen. Trotz finanzieller Sorgen investierte der FC Basel Ende Juni etwas mehr als vier Millionen Franken und zog die Kaufoption für Leihstürmer Arthur Cabral. Zwei Monate später könnte der FCB bereits mehr als das Vierfache bekommen. Der Premier League-Aufsteiger Leeds United ist gemäss brasilianischen und englischen Medienberichten bereit, 20 Millionen Franken für den 22-jährigen Brasilianer zu bezahlen.

Zwar gingen 30 Prozent dieser Summe an Cabrals Ex-Vereine Palmeiras und Ceara, die an einem Weiterverkauf beteiligt sind. Auch würde ein Teil der Millionen erst gezahlt, wenn Cabral in England gewisse Leistungen erbringt. Doch trotzdem kann sich der FCB glücklich schätzen, dass Cabral einem Verein auch in diesen Zeiten so viel Geld wert ist. Zum Vergleich: In der starken Europa-League-Kampagne nahm der FCB mit knapp 13 Millionen Franken ähnlich viel ein, wie er jetzt für Cabral kassieren könnte. Es wäre ein ausserordentlich gutes Geschäft.

Schuld daran sind gleich im doppelten Sinne die 18 Tore, die Cabral in seiner Debüt-Saison in Europa für den FC Basel in 39 Pflichtspielen erzielt hat. Diese Tore führten gemäss einem Bericht der «L’Equipe» und zahlreichen brasilianischen Medien dazu, dass der FCB die Kaufoption für Cabral ziehen musste. Diese Kaufoption wurde vor genau einem Jahr auf etwas mehr als vier Millionen taxiert. Damals wusste noch keiner, wie sehr Cabral einschlagen würde. Erst durch das Angebot von Leeds United wird deutlich, wie gross der aktuelle Marktwert des Stürmers nach seiner guten Saison wirklich ist: 20 Millionen Franken.

Der Wunschspieler einer Trainer-Legende

Gemäss englischen Medienberichten ist Cabral der absolute Wunschspieler von Marcelo Bielsa. Die argentinische Trainer-Legende in Diensten von Leed United wünscht sich einen zweiten Stürmer mit Torgarantie, da sein Team in der vergangenen Aufstiegssaison in der Championship zu sehr von Patrick Bamford abhängig war. Durch die Verpflichtung von Cabral soll sich das ändern.

Doch bis es zu einem Abschluss des Deals kommt, ist noch Einiges zu regeln. Denn so konkret das Angebot in den Medien zirkuliert, so bedeckt gibt sich der FCB. Sportchef Ruedi Zbinden sagt auf Anfrage, dass er bis jetzt noch nichts gehört und kein Angebot erhalten hat. Sollte das in den kommenden Tagen eintreffen, dürften die Verhandlungen beginnen. Denn der FCB hofft, das Leeds, das allein im kommenden Jahr durch den Aufstieg in die Premier League TV-Gelder von mehr als 100 Millionen Franken sicher hat, noch die ein oder andere Million mehr in die Schweiz überweist.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1