Fussball
Vom Alkohol gezeichnet: Paul Gascoigne kämpft um sein Leben

Schockierende Bilder zeigen die englische Fussball-Legende Paul Gascoigne an einer Spendengala – gezeichnet von seiner Alkoholsucht. Gascoigne selbst liess sich in eine Suchtklinik einliefern. Sein Berater: «Er ist in Lebensgefahr!»

Drucken
Teilen
Paul Gascoigne im Oktober 2011

Paul Gascoigne im Oktober 2011

Keystone

Die Augen leblos, die Wangen aufgedunsen, der Körper ausgemergelt. Auf dem eingefallenen Brustkorb baumelt ein Kreuz. Es ist die englische Fussball-Legende Paul Gascoigne, 45 Jahre alt, gezeichnet von seiner Alkoholsucht.

Ein Video zeigt, wie schwach Gascoigne noch durch das Leben kommt. Es sind Bilder von einer Spendengala, aufgezeichnet am vergangenen Donnerstag.

Mit wackeligen Schritten geht Paul Gascoigne auf die Bühne, er muss sich dabei helfen lassen und lässt sich ausser Atem auf ein Sofa fallen. Dann beginnt der 57-fache Internationale über seine Karriere zu sprechen – oder viel mehr zu lallen. Wirre Sätze stammelt er ins Mikrofon, das er kaum mehr selber halten kann.

Paul Gascoigne hat selber um Hilfe gebeten und kämpft dieser Tage in einer Suchtklinik in Arizona in den USA um sein Leben. Mit grossen Sorgen nahm Gascoignes Berater Terry Baker Stellung: «Er braucht dringend sofortige Hilfe. Er ist in Lebensgefahr», sagte er in einem BBC-Interview.

Hilfe von Fussballstars

Prominente Freunde wie Ex-Fussballer Gary Lineker und TV-Entertainer Piers Morgan nahmen den bestürzenden Anblick zum Anlass, Gascoigne sowohl das Flugticket nach Amerika als auch die Therapie in einer renommierten Suchtklinik zu bezahlen.

Unterstützung bekommt Gascoigne auch von Englands aktuellen Stars: Captain Steven Gerrard erklärte, dass die gesamte englische Nationalmannschaft ihre Hilfe angeboten haben: «Wir haben mit der FA gesprochen und dem Verband klar gemacht, dass wir bereit sind zu helfen, wenn es nötig ist», sagte der Star des FC Liverpool. Hodgson erklärte: «Paul hat unsere ganze moralische Unterstützung. Wenn wir irgendetwas für ihn tun können, wären wir mehr als glücklich.»

Fussballer Paul Gascoigne zur Aktivzeit im englischen Nati-Dress – er war als Enfant Terrible bekannt, bei den Fans aber beliebt

Fussballer Paul Gascoigne zur Aktivzeit im englischen Nati-Dress – er war als Enfant Terrible bekannt, bei den Fans aber beliebt

Keystone

Gascoigne galt schon immer als Enfant terrible

Schon in seiner aktiven Zeit galt der aus einfachen Verhältnissen stammende Gascoigne als Enfant terrible. Auf dem Platz erreichte er bei den Fans Kultstatus. Abseits des Spielfeldes geriet er durch häusliche Gewalt, Pöbeleien und seinen exzessiven Alkoholkonsum in die Schlagzeilen.

«Ich kann nur hoffen, dass er irgendwie seinen Frieden findet, aber ich fürchte, dass die Hoffnung aussichtslos ist», twitterte Lineker, der zusammen mit Gascoigne 1990 im WM-Halbfinale stand.

Und Gordon Taylor warnte: «Wenn wir nicht aufpassen, wird er enden wie George Best.» Best starb 2005 im Alter von nur 59 Jahren. Er war langjähriger Alkoholiker. (sha)

Aktuelle Nachrichten