Der Innenverteidiger von Hertha Berlin erlitt die Verletzung am Freitag im Bundesligaspiel gegen Hannover (0:2).

Lustenberger wird das Verletzungspech nicht los. Schon im vergangenen Frühjahr fehlte er wegen eines Muskelfaserrisses und verpasste dadurch auch die WM-Endrunde in Brasilien. In dieser Saison hat sich Lustenberger rasch ins Team von Hertha zurück gespielt und war ab der 2. Runde als Innenverteidiger gesetzt. Nun fällt er wieder mehrere Wochen aus.

Trotz des Ausfalls von Lustenberger und obwohl Philippe Senderos angeschlagen ist, verzichtet Vladimir Petkovic vorderhand auf eine Nachnomination. Mit Fabian Schär, Johan Djourou und Steve von Bergen stehen noch immer drei Innenverteidiger im Kader des Nationalteams für das Spiel in der WM-Qualifikation in St. Gallen gegen Litauen vom kommenden Samstag sowie für das Testspiel vom Dienstag, 18. November, in Wroclaw gegen Polen.