Kolumne

Uli Hoeness ist unsterblich

Ruedi Kuhn
Am 15. November wird Hoeness als Bayern-Präsident abtreten.

Am 15. November wird Hoeness als Bayern-Präsident abtreten.

Seit 35 Jahren schreibt Ruedi Kuhn über den FC Aarau. In der Kolumne «Kuhns Fussballwelt» erzählt er von unvergesslichen Begegnungen mit Menschen, die ihn geprägt haben.

Ich sitze am Stammtisch im Klubrestaurant des FC Aarau. An meiner linken Seite ist Ottmar Hitzfeld. An meiner rechten Seite ist Uli Hoeness. Wir trinken eine Flasche Rotwein und sprechen über das Freundschaftsspiel zwischen Aarau und Bayern München (1:4). Die Stimmung wird von Minute zu Minute lockerer. Ich fühle mich im Sandwich von Bayern-Trainer Hitzfeld und Bayern-Manager Uli Hoeness wie im siebten Himmel.

Den 26. Juli 1999 werde ich nie vergessen. Bayern München gab sich im Brügglifeld die Ehre. 10'500 Zuschauer kamen, sahen und waren begeistert. Für mich war es der Tag, an dem ich Uli Hoeness kennengelernt habe. Seine direkte Art, seine Ausstrahlung, seine Autorität und sein Humor faszinierten mich. Hoeness und ich verstanden uns auf Anhieb prächtig: nicht nur, weil wir beide im Zeichen des Steinbocks geboren sind.

Seit dem Tag Ende Juli 1999 sind mehr als 20 Jahre vergangen. Ich habe Hoeness in dieser Zeit nicht mehr gesehen. Losgelassen hat er mich aber nie. Hoeness hat sein Leben als Spieler, als Manager und als Präsident dem FC Bayern München gewidmet.

Er hat den Klub sportlich und finanziell auf den Olymp gehoben. Hoeness ist ein Sieger! Halt! Einmal verzockte sich der Gambler: 2014 musste er sich wegen Steuerhinterziehung in zweistelliger Millionenhöhe vor Gericht verantworten. Die Bayern-Ikone wurde zu einer Gefängnisstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt, kehrte danach aber wieder auf den Stuhl des Präsidenten zurück.

Am 15. November dieses Jahres wird Uli Hoeness von der Fussballbühne abtreten. Der 67-Jährige will seinen Lebensabend im Kreis seiner Familie am Tegernsee verbringen. Er ist und bleibt mein Idol. Mehr noch. Für mich gibt es zwei Anzeichen, dass er unsterblich ist: 1974 wurde der erst 22-jährige Stürmer mit Deutschland Weltmeister. Und am 17. Februar 1982 überlebte Hoeness einen Flugzeugabsturz. Als Einziger von vier Passagieren!

Autor

Ruedi Kuhn

Ruedi Kuhn

Meistgesehen

Artboard 1