Europa League

Überlegene Thuner bezwingen Rapid Wien zuhause «nur» mit 1:0

Einen Schritt schneller: Torschütze Marco Schneuwly.

Einen Schritt schneller: Torschütze Marco Schneuwly.

Der FC Thun startet mit einem verdienten Sieg in die Europa-League-Gruppenphase. Die Thuner setzen sich gegen Rapid Wien eher zu knapp 1:0 durch.

Die Thuner waren über weite Strecken des Spiels dem Gegner überlegen. Vor allem in der ersten Halbzeit waren sie eine Klasse besser. Der Lohn aus dieser Phase war zu knapp. In der 35. Minute gelang Christian Schneuwly der entscheidende Treffer nach einer von nicht wenigen schönen Thuner Aktionen. Enrico Schirinzi fand mit einem weiten Pass Marco Schneuwly, der auf Luca Zuffi ablegte. Dieser spielte Christian Schneuwly im Strafraum ideal an.

Es gab einige Möglichkeiten das Skore zu erhöhen, die beste zwei Minuten nach dem Seitenwechsel, als der griechische Schiedsrichter Anastasios Kakos vergass, einen Penalty für die Gastgeber zu pfeifen. Marco Schneuwly war im Strafraum umgestossen worden. Die starken Thuner kamen erst in der letzten Viertelstunde unter Druck, retteten den Vorsprung aber ohne grosses Zittern über die Zeit.

Einzig bezüglich Effizienz konnte der Thuner Mannschaft ein Vorwurf gemacht werden. Sie trat beeindruckend abgeklärt auf. Davon, dass die meisten Spieler von Urs Fischer noch nie eine Europa-League-Gruppenphase bestritten haben, war nichts zu merken. Im defensiven Mittelfeld hatten Sekou Sanogo und Dennis Hediger alles im Griff, kontrollierten die Bemühungen des erfahrenen deutschen Rapid-Spielmachers Steffen Hofmann souverän. Das offensive Quartett kombinierte immer wieder stark. Und die Verteidigung machte das wenige, was sie tun musste, ebenfalls ohne Fehl und Tadel.

Telegramm:

Thun - Rapid Wien 1:0 (1:0)

Arena Thun. - 7022 Zuschauer. - SR Kakos (Grie). - Tor: 35. Christian Schneuwly (Zuffi) 1:0.

Thun: Faivre; Lüthi, Reinmann, Sulmoni, Schirinzi; Hediger, Sanogo; Christian Schneuwly, Zuffi, Wittwer (73. Ferreira); Marco Schneuwly (79. Sadik).

Rapid Wien: Novota; Trimmel, Sonnleitner, Dibon, Schrammel; Petsos, Hofmann (63. Boyd), Boskovic (79. Behrendt); Schaub, Sabitzer, Burgstaller (79. Grozurek).

Bemerkungen: Thun ohne Bättig, Bigler und Schenkel (alle verletzt). Verwarnungen: 29. Hediger (Reklamieren). 61. Christian Schwegler (Foul). 88. Boyd (gefährliches Spiel).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1