FC Aarau
Trainer Raimondo Ponte zeigt sich erstmals im Brügglifeld

Am Montagmorgen lief Raimondo Ponte erstmals als Trainer des FC Aarau im Stadion Brügglifeld ein. Der 59-jährige Nachfolger von Sven Christ will seinen neuen Klub von der roten Laterne befreien und den Ligaerhalt schaffen.

Dean Fuss
Merken
Drucken
Teilen
Sportchef Urs Bachmann (l.) und Neo-Trainer Raimonde Ponte auf dem Weg ins Aarauer Stadion.
12 Bilder
Neo-Trainer Raimondo Ponte zeigt sich erstmals im Brügglifeld
Neo-Trainer Raimondo Ponte zeigt sich erstmals im Brügglifeld
Neo-Trainer Raimondo Ponte zeigt sich erstmals im Brügglifeld
Neo-Trainer Raimondo Ponte zeigt sich erstmals im Brügglifeld
Ponte hat ein paar Tage Zeit, um die Spieler kennenzulernen, bis das nächste Meisterschaftsspiel ansteht
Ponte im Interview mit Tele M1
Ponte im Interview mit Medienleuten
Derweil packt der rausgeworfene Sven Christ seine Sachen
Für Christ interessiert sich einen Tag nach dem Rauswurf niemand mehr
Christs Sachen haben in einer Ikea-Tasche Platz
FC-Aarau-Sportchef Urs Bachmann

Sportchef Urs Bachmann (l.) und Neo-Trainer Raimonde Ponte auf dem Weg ins Aarauer Stadion.

Keystone

Pünktlich um 10 Uhr morgens traf Raimondo Ponte am Montagmorgen im Aarauer Stadion Brügglifeld ein und nahm gegenüber den zahlreich anwesenden Medienvertretern Stellung zu seinem Engagement. Es war der erste Auftritt des 59-Jährigen als Trainer des FC Aarau.

Ponte zeigte sich gut gelaunt, betonte aber gleichzeitig, dass er natürlich Mitgefühl mit Trainerkollege und Vorgänger Sven Christ habe. Dieser war am frühen Sonntagabend, weniger als 24 Stunden nach der 1:3-Niederlage gegen die Grasshoppers, von der FC-Aarau-Führung freigestellt worden. Zum Verhängnis wurde Christ wohl die Serie von zuletzt 14 Spielen in Serie ohne Sieg.

Zwei Wochen Zeit für Pontes Einarbeitung

Sein Nachfolger Raimondo Ponte leitet am Dienstagmorgen das erste Training des FC Aarau. Für ihn geht es dabei vorerst vor allem um etwas: «Jetzt muss ich erst einmal die Spieler kennen lernen.» Aufgrund der Nationalmannschaftspause bleibt ihm dafür auch etwas Zeit. Sein erstes Spiel mit dem FC Aarau steht in zwei Wochen am Samstag, 4. April, auswärts beim FC Basel (20 Uhr) an.