Fussball-WM 2018
Trägt Kosovo die Heimspiele für die WM-Quali in Albanien statt in der Hauptstadt Pristina aus?

Noch ist nicht sicher, ob Kosovs junge Fussball-Nationalmannschaft ihre Heimspiele im Hauptstadion von Pristina austragen kann. Dieses erfüllt die Voraussetzungen für strengen Fifa-Richtlinien noch nicht.

Jürg Krebs
Merken
Drucken
Teilen
Kosovos Fussball-Nationalmannschaft könnte ihre Qualifikationsspiele für die Fussball-WM in Albanien austragen müssen. Ob das den Fans gefällt? (Themenbild)

Kosovos Fussball-Nationalmannschaft könnte ihre Qualifikationsspiele für die Fussball-WM in Albanien austragen müssen. Ob das den Fans gefällt? (Themenbild)

Keystone

Der Kosovo wird seine Heimspiele der WM-Qualifikation im albanischen Scutari bestreiten, falls das Stadion in Pristina die Austragungsrichtlinien nicht erfüllen sollte. Dies erklärte der albanische Premierminister Edi Rama am Freitag.

Der Kosovo empfängt am 6. Oktober Kroatien. Die weiteren Gruppengegner sind Finnland, die Türkei, Ukraine und Island.

Nächster Gegner ist am kommenden Montag, 5.September, allerdings Finnland, allerdings spielt Kosovo auswärts in Turku.

Das Stadion von Pristina wurde 1922 eröffnet und gemäss Wikipedia 2005 renoviert. Es fasst 16'200 Personen und ist Heimstätte des FC Pristina. Im Stadtion wird der jährliche Fussballcup ausgetragen. Im Stadion sind schon Stars wie 50 Cent oder Eros Ramazotti aufgetreten.

Der Kosovare Kristian Nushi, links, und der Wiler Pascal Huber, im Freundschaftsspiel zwischen dem FC Wil und der Kosovarischen Fussballauswahl, am Sonntag, 12. Oktober 2014, in der IGP Arena in Wil.
12 Bilder
Der Kosovare Kristian Nushi, im Freundschaftsspiel zwischen dem FC Wil und der Kosovarischen Fussballauswahl.
Die Kosovaren feiern den Treffer zum 1:0 durch Kushtrim Lushtaku, im Freundschaftsspiel zwischen dem FC Wil und der Kosovarischen Fussballauswahl.
Der Kosovare Kushtrim Lushtaku feiert seinen Treffer zum 1:0 im Freundschaftsspiel zwischen dem FC Wil und der Kosovarischen Fussballauswahl.
Der Kosovare Trainer Albert Bunjaki, links, spricht mit Kushtrim Lushtakun, im Freundschaftsspiel zwischen dem FC Wil und der Kosovarischen Fussballauswahl
Etwas ueber 2500 Zuschauer verfolgen das Freundschaftsspiel zwischen dem FC Wil und der Kosovarischen Fussballauswahl.
Der kosovarische Trainer Albert Bunjaki, vor dem Freundschaftsspiel zwischen dem FC Wil und der Kosovarischen Fussballauswahl.
Fans verfolgen an der WM in Brasilien das Spiel Schweiz-Honduras.
Gutgelaunte junge Aarauer Fans beim Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Aarau und dem FC Vaduz am Mittwoch, 6. August 2014, auf dem Bruegglifeld in Aarau.
Die Flagge Kosovos beim Freundschaftsspiel gegen Senegal in Genf.
Werbung für die Aufnahme von Kosovo durch FIFA und UEFA, was im Mai 2016 auch erfolgte.
Kosovos Nationaltrainer Albert Bunjaku.

Der Kosovare Kristian Nushi, links, und der Wiler Pascal Huber, im Freundschaftsspiel zwischen dem FC Wil und der Kosovarischen Fussballauswahl, am Sonntag, 12. Oktober 2014, in der IGP Arena in Wil.

Keystone

Die Brüder Xhaka haben kosovarische Wurzeln: Taulant spielt aber für Albanien, Granit für die Schweiz. An der EM in Frankreich spielten sie gegeneinander:

Taulant und Granit Xhaka: Zwei Brüder spielen für unterschiedliche Länder
5 Bilder
Ricardo Rodriguez (rechts) spielt für die Schweiz. Was machen Francisco (links) und Roberto?
Paul Pogba: Der Star der Franzosen. Seine Brüder spielen für Guinea.
Das bekannteste Fussballer-"Brüderpaar": Kevin Prince Boateng (links) und sein Halbbruder Jerome.
Tim Cahill (links), Australiens Topskorer und sein Bruder Chris, der den samoischen Pass besitzt.

Taulant und Granit Xhaka: Zwei Brüder spielen für unterschiedliche Länder

Keystone