Thun - Luzern 1:0

Thun siegt gegen Luzern und feiert weiteren wichtigen Sieg

Der FC Thun bejubelt den Siegtreffer von Dejan Sorgic gegen Luzern

Der FC Thun bejubelt den Siegtreffer von Dejan Sorgic gegen Luzern

Für den FC Luzern setzt es im neunten Super-League-Auftritt unter Trainer Gerardo Seoane die erste Niederlage ab. Die Innerschweizer unterliegen in Thun 0:1.

Die Vorzeichen hatten nicht darauf hingedeutet, dass sich das Heimteam gegen die formstarken Gäste durchsetzen würde. Luzern war mit der Referenz von sechs Siegen aus acht Partien unter Seoane ins Berner Oberland gereist. Sie passten sich aber der Thuner Spielweise weitgehend an, agierten betont defensiv und legten den Fokus darauf, keinen Treffer zu kassieren. Mit entsprechend tiefem Unterhaltungswert präsentierte sich das Duell zumindest vor der Pause.

Mit Dejan Sorgic sorgte ein ehemaliger FCL-Junior für die Entscheidung und den spielerischen Höhepunkt. Der in der Luzerner Agglomeration aufgewachsene Serbe erzielte zwölf Minuten vor Schluss das 1:0, indem er nach sehenswertem Dribbling und schönem Pass von Grégory Karlen den Ball ins Tor chippte. Am Ende war der FCL mit dem 0:1 noch gut bedient. Sandro Laupers Freistoss (87.) konnte Goalie Jonas Omlin spektakulär abwehren.

Für Thun setzte sich mit dem zweiten Sieg in Folge der Aufwärtstrend der letzten Wochen fort. Chefcoach Marc Schneider legt seit dem 2:7-Debakel in Sitten am 11. März auch in den Trainings noch mehr Augenmerk auf die defensive Arbeit. Gegentreffer kassierten die Thuner seit dem letzten bei der besagten Kanterniederlage in nunmehr 280 Minuten keine mehr. In diesen drei Zu-Null-Spielen stand wieder der vor der Saison zur Nummer 2 degradierte Goalie Guillaume Faivre zwischen den Pfosten.

Thun - Luzern 1:0 (0:0)

5439 Zuschauer. - SR Schärer. - Tor: 78. Sorgic (Karlen) 1:0.

Thun: Faivre; Glarner, Lauper, Sutter, Kablan; Tosetti, Karlen, Hediger, Ferreira (85. Da Silva); Sorgic (92. Facchinetti), Spielmann (71. Hunziker).

Luzern: Omlin; Grether, Knezevic, Cirkovic (44. Schindelholz), Sidler; Voca, Custodio; Schneuwly, Rodriguez (80. Juric), Vargas (71. Wolf); Demhasaj.

Bemerkungen: Thun ohne Bigler, Bürgy, Costanzo, Gelmi, Joss, Nikolic und Schwizer, Luzern ohne Feka, Gvilia, Kryeziu, Lucas, Schmid, Schulz, Schürpf und Schwegler (alle verletzt). Super-League-Debüt von Stefan Wolf (19). Verwarnung: 48. Kablan (Foul).

Meistgesehen

Artboard 1