Michael Siegfried sicherte den Thunern mit dem 2:2 in der 89. Minute den nach der Niederlage von St. Gallen bei den Grasshoppers noch notwendigen Punkt und sorgte dafür, dass das Team von Urs Fischer eine starke Saison mit der Teilnahme im Europacup krönt. Erst vier Minuten zuvor hatte Zürichs Captain Yassine Chikhaoui die Gäste mit einem Kopfball 2:1 in Führung gebracht, zum zweiten Sieg in den letzten zwölf Spielen reichte es den Stadtzürchern aber dennoch nicht.

Zweimal führte der FC Zürich, zweimal gelang dem Heimteam fast postwendend der Ausgleich. Alain Nef hatte in der 40. Minute im Anschluss an einen Corner mit dem Kopf den Fürhungstreffer zum 1:0 erzielt, zwei Minuten später glich Fulvio Sulmoni nach einer Freistossflanke von Andreas Wittwer mit seinem vierten Saisontor zum 1:1 ein. Das Remis war für die Thuner mehr als gerecht, verzeichneten sie doch nach der Pause mehr Spielanteile und ein klares Chancenplus. In der Rückrunde sind sie zuhause in der Stockhorn-Arena weiterhin ungeschlagen.

Während Thun seinen dritten Platz in der Tabelle festigte und mindestens Rang 4 erreichen wird, machte auch der FCZ einen wichtigen Schritt in Richtung Europa-League-Qualifikation. Drei Runden vor Schluss beträgt der Vorsprung der Zürcher auf das Trio Luzern, Sion und St. Gallen fünf Punkte.

Thun - Zürich 2:2 (1:1)

7071 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tore: 40. Nef (Buff) 0:1. 42. Sulmoni (Wittwer) 1:1. 85. Chikhaoui (Rikan) 1:2. 89. Siegfried (Rojas) 2:2.

Thun: Faivre; Glarner (87. Frontino), Reinmann, Sulmoni, Wittwer; Hediger, Siegfried; Alexander Gonzalez (78. Rojas), Sadik, Ferreira; Karlen (69. Munsy).

Zürich: Brecher; Djimsiti, Nef, Kecojevic, Philippe Koch; Christian Schneuwly (81. Francisco Rodriguez), Buff, Kukeli (90. Chiumiento), Rikan; Gavranovic (65. Chermiti), Chikhaoui.

Bemerkungen: Thun ohne Causi, Frontino, Schindelholz und Schirinzi (alle verletzt), Rawyler, Zino und Mangold (alle nicht im Aufgebot)- Zürich ohne Alesevic, Raphaël Koch, Etoundi, Schönbächler und Yapi (alle verletzt) sowie Da Costa (suspendiert). Verwarnungen: 39. Nef und Sulmoni (beide unsportliches Verhalten). 61. Gavranovic (Foul). 94. Chermiti (Foul).

Rangliste: 1. Basel 32/73 (77:34). 2. Young Boys 32/62 (60:37). 3. Thun 33/51 (42:38). 4. Zürich 33/46 (48:43). 5. Luzern 33/41 (50:45). 6. Sion 33/41 (41:43). 7. St. Gallen 33/41 (47:59). 8. Grasshoppers 33/39 (46:52). 9. Vaduz 33/30 (25:54). 10. Aarau 33/24 (25:56).