Urs Fischer wechselte den Erfolg gegen die zuvor beste Defensive der Liga quasi ein. Drei Minuten nach seinem Eintritt erzwang Gianluca Frontino mit einem von Rüfli touchierten Schuss den Unterschied. Der Joker, in der letzten Challenge-League-Saison mit 20 Skorerpunkten die treibende Kraft in Schaffhausen, zelebrierte in der 70. Minute seine Torpremiere auf höchster nationaler Ebene.

Die Partie verlief aus Sicht aller Beteiligter nicht ohne Turbulenzen. Nach dem frühen Foulpenalty Sadiks - Ndoye hatte den Thuner Ferreira leicht touchiert - kam Sion temporär stark auf. Der Ausgleich des Rumänen Oividiu Herea (54.) zeichnete sich regelrecht ab.

Bis zum zweiten Gegentreffer und auch in der Schlussphase standen die Walliser einem zweiten erfolgreichen Abschluss mehrfach nahe. In mehreren Szenen beklagten sich die Gäste nicht immer ohne Grund über die Pfiffe des Schiedsrichters Luca Gut. Einer reklamierte neben dem Terrain mehr als alle anderen: Barthélémy Constantin, Team-Manager und primär Sohn des Präsidenten, wurde nach einer weiteren verbalen Tirade auf die Tribüne verwiesen.

Und in der hektischen Nachspielzeit sah Xavier Kouassi Gelb-Rot. Der Captain der Gäste leistete sich gegen Matchwinner Frontino eine Tätlichkeit, sah aber nur zum zweiten Mal Gelb.

Telegramm:

Thun - Sion 2:1 (0:1)

5839 Zuschauer. - SR Gut. - Tore: 8. Sadik (Foulpenalty/Ferreira) 1:0. 54. Herea (Pa Modou) 1:1. 70. Frontino (Sadik) 2:1.

Thun: Faivre; Glarner, Reinmann, Schindelholz, Wittwer; Hediger, Siegfried; Ferreira, Schneuwly (67. Frontino), Gonzalez (78. Schirinzi); Sadik.

Sion: Deana; Rüfli, Vanczak, Lacroix (77. Wüthrich), Pa Modou; Kouassi, Ndoye; Cissé, Herea (64. Fedele), Carlitos; Léo (77. Yartey).

Bemerkungen: Thun ohne Zino, Kaludjerovic, Mangold, Leite (alle verletzt), Sion ohne Ferati (krank), Assifuah, Perrier, Karlen, Vanins (alle verletzt). 92. Gelb-Rot gegen Kouassi (Foul). Verwarnungen: 7. Ndoye, 33. Wittwer, 72. Kouassi (Foul) und Hediger (Unsportlichkeit).

Weiteres Resultat der 7. Runde: Luzern - Aarau 1:1.

Rangliste: 1. Basel 6/15 (15:8). 2. Zürich 6/13 (11:8). 3. Thun 7/13 (13:10). 4. Young Boys 6/9 (11:6). 5. St. Gallen 6/8 (9:9). 6. Sion 7/8 (6:7). 7. Aarau 7/7 (8:9). 8. Grasshoppers 6/5 (5:10). 9. Luzern 7/5 (6:10). 10. Vaduz 6/2 (3:10).