Tausende Anhänger strömten in der Hauptstadt San José kurz nach dem Abpfiff auf die Strassen und Plätze. "Sí se pudo, sí se pudo (Ja, es ist gelungen)", skandierten sie. Innerhalb kurzer Zeit verwandelte sich die Innenstadt in ein Meer aus blau-weiss-roten Flaggen.

"Danke, ihr habt alles gegeben", titelte die Zeitung "La Nación" in ihrer Online-Ausgabe. "Wir weinen, aber aus purem Stolz. Ihr seid die Besten." Präsident Luis Guillermo Solís schrieb auf Twitter: "Ungeschlagen! Ein ganzes Land ist stolz und die ganze Welt erkennt diese Heldentat an." Selbst der amerikanische Trainer Jürgen Klinsmann gratulierte im Kurznachrichtendienst: "Ein grosses Kompliment an die Ticos für ihre Leistung bei der WM."

Costa Ricas Nationalteam hatte es bei der WM in Brasilien erstmals in die Viertelfinals geschafft. Zuvor war das Team in der schwierigen Gruppe D mit England, Italien und Uruguay überraschend als Sieger hervorgegangen und hatte im Achtelfinal Griechenland ausgeschaltet.

Am kommenden Dienstag werden die Spieler in der Heimat zurückerwartet. Der Fussballverband kündigte einen Triumphzug über den Paseo Colón in der Innenstadt von San José an.