Deutschland

Steffen trifft und bereitet vor, Gladbach verliert

Renato Steffen war für Wolfsburg entscheidend (Archivbild)

Renato Steffen war für Wolfsburg entscheidend (Archivbild)

Wolfsburg kommt dank einem Tor und einer Vorlage von Renato Steffen in der 7. Bundesliga-Runde zum zweiten Sieg. Die Niedersachsen gewinnen daheim gegen Hoffenheim mit 2:1.

Zwar sind die Wolfsburger in der laufenden Saison noch ungeschlagen, doch die Punkteausbeute ist wegen fünf Unentschieden bislang verhältnismässig spärlich ausgefallen. Dass es diesmal für drei Punkte reichte verdankte Wolfsburg Steffen und Goalie Koen Casteels, der in der Nachspielzeit einen Penalty des Ex-Grasshoppers Munas Dabbur parierte und damit das 2:2 verhinderte.

Steffen hatte Wolfsburg schon in der 5. Minute mit seinem ersten Saisontor in Führung geschossen. Nach einer knappen halben Stunde düpierte er die Hoffenheimer Verteidigung erneut, scheiterte aber an Goalie Oliver Baumann. Der Ball kam über Umwege wieder zu ihm zurück. Sein cleveres Zuspiel ermöglichte Wout Weghorst das 2:0. Später verpasste der Niederländer vom Penaltypunkt das mögliche 3:0.

Mönchengladbach verliert

Neben Wolfsburg ist mit Leverkusen nur noch ein anderer Bundesligist nach sieben Runden ungeschlagen. Die Mannschaft des Niederländers Peter Bosz setzte sich daheim gegen das ebenfalls formstarke Borussia Mönchengladbach mit 4:3 durch. Zweimal führten die Gladbacher durch Lars Stindl, zweimal gelang Leverkusen in der ersten Halbzeit der Ausgleich durch Lucas Alario, der in den letzten vier Bundesliga-Partien damit siebenmal getroffen hat.

Yann Sommer machte im Tor von Mönchengladbach beim 2:2 eine unglückliche Figur, weil er an der Flanke Richtung Alario vorbeiflog. Und beim 2:3 in der 68. Minute erwischte ihn Leon Bailey mit einem Schuss zwischen den Beinen. Besonders bitter war der dritte Leverkusener Treffer in der 68. Minute für die Gladbacher, weil nur Sekunden zuvor ihr österreichischer Stürmer Hannes Wolf aus fünf Metern über das leere Tor geschossen hatte. Dass in der Nachspielzeit Wolfs Landsmann Valentino Lazaro mit dem 3:4 - einem akrobatischen Kunststück - der schönste Treffer der Partie gelang, war nur ein schwacher Trost für die Gladbacher.

Resultate und Tabelle:

Wolfsburg - Hoffenheim 2:1 (2:0). - Tore: 5. Steffen 1:0. 26. Weghorst 2:0. 88. Adamjan 2:1. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Steffen (bis 71.) und Mehmedi (ab 62.), ohne Mbabu. 82. Weghorst (Wolfsburg) verschiesst Penalty. 93. Hoffenheims Goalie Casteels hält Penalty von Dabbur.

Leverkusen - Mönchengladbach 4:3 (2:2). - Tore: 18. Stindl (Foulpenalty) 0:1. 27. Alario 1:1. 40. Stindl 1:2. 41. Alario 2:2. 68. Bailey 3:2. 82. Baumgartlinger 4:2. 94. Lazaro 4:3. - Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi und Embolo (bis 63.), ohne Lang (nicht im Aufgebot) und Zakaria (verletzt).

Die weiteren Spiele der 7. Runde. Freitag: Werder Bremen - 1. FC Köln 1:1. - Samstag: RB Leipzig - SC Freiburg 3:0. Union Berlin - Arminia Bielefeld 5:0. Mainz 05 - Schalke 04 2:2. Augsburg - Hertha Berlin 0:3. VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt 2:2. Borussia Dortmund - Bayern München 2:3.

1. Bayern München 7/18 (27:11). 2. RB Leipzig 7/16 (15:4). 3. Borussia Dortmund 7/15 (15:5). 4. Bayer Leverkusen 7/15 (14:8). 5. Union Berlin 7/12 (16:7). 6. Wolfsburg 7/11 (7:5). 7. Borussia Mönchengladbach 7/11 (12:12). 8. VfB Stuttgart 7/10 (13:9). 9. Werder Bremen 7/10 (9:9). 10. Augsburg 7/10 (9:10). 11. Eintracht Frankfurt 7/10 (10:12). 12. Hertha Berlin 7/7 (13:13). 13. Hoffenheim 7/7 (11:12). 14. SC Freiburg 7/6 (8:16). 15. Arminia Bielefeld 7/4 (4:15). 16. 1. FC Köln 7/3 (7:12). 17. Schalke 04 7/3 (5:22). 18. Mainz 05 7/1 (7:20).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1