FC Basel
Steffen nach 5:1-Triumph gegen Sion: "Der Sieg fiel ein, zwei Tore zu hoch aus"

Renato Steffen und Michael Lang haben sich nach dem Kantersieg gegen Sion den Fragen der Medien gestellt.

Drucken
Teilen

Endlich hat es geklappt: Renato Steffen hat gegen Sion seinen ersten Saisontreffer erzielt. Wegen seiner Torflaute war er zeitweilen in die Kritik geraten. Er habe aber immer gesagt, er wolle sich nicht selber unter Druck setzen, sagte Steffen nach dem 5:1-Sieg gegen Sion. Der Druck sei von aussen gekommen: "Ich musste sehr viel lesen über meine Torflaute", so Steffen. Er habe sich dadurch aber nicht beirren lassen.

Der FCB spielte eine starke zweite Halbzeit, erzielte alle fünf Treffer nach der Pause. Die Körpersprache habe in der ersten Hälfte nicht gestimmt, sagt Steffen. Ausserdem hätten einzelne Spieler Fehler gemacht. Wenn man aber einen Rückstand derart aufhole, sei das sehr gut. Dennoch konstatiert Steffen: "Der Sieg fiel vielleicht ein, zwei Tore zu hoch aus." Der Sieg sei aber verdient.

Den schwachen Start führte Michael Lang auch auf die Nationalmannschaftspause zurück. Trotzdem sagt er: "Das darf nicht passieren."

Nächste Woche kommt es zum Champions-League-Knüller gegen Manchester United. Blenden lasse man sich vom Sieg aber nicht. "ManU ist nicht Sion." (mwa)

Aktuelle Nachrichten