Fussball

Stadion-Umbau, damit Sepp Blatter ein Spiel besser sehen kann

Hat Sepp Blatter Umbauarbeiten in Auftrag gegeben, damit er den Frauen-WM-Final besser sieht?

Hat Sepp Blatter Umbauarbeiten in Auftrag gegeben, damit er den Frauen-WM-Final besser sieht?

Ein Mann, ein Wort, ein Sitzplatz: Fifa-Boss Sepp Blatter will sich den Fussball-WM-Final der Frauen genau auf Höhe der Mittellinie ansehen. Der Veranstalter muss nun deshalb das Stadion umbauen.

Sepp Blatter möchte am 17. Juli beim Final der Frauen-WM in Frankfurt einen Platz auf der Ehrentribüne genau an der Mittellinie. Blöd nur, dass sich genau dort im Stadion von Frankfurt aber eine Treppe befindet.

Nun soll extra der Ehrengastbereich im Stadion umgebaut werden. Laut dem deutschen Fussballblatt «Kicker» soll es eine Anweisung von Sepp Blatter gegeben haben. Das wiederum bestreitet die Fifa in einer Stellungnahme als «Unsinn».

Die Umbaumassnahmen im unteren Logenbereich sollen nächsten Mittwoch beginnen und zwei Tage dauern.​ Die Kosten von 8000 bis 10000 Euro trägt der DFB als Veranstalter der WM.

Der versucht jetzt als Gastgeber den Ball flach zu halten. Generalsekretär Wolfgang Niersbach: «Es geht nicht um Umbauarbeiten für den Fifa-Präsidenten, sondern die Optimierung einzelner Bereiche. Diesen Standard gab es auch schon bei der WM 2006.» Auch damals sei die Tribüne umgebaut worden. (sha)

Meistgesehen

Artboard 1