Der Heimsieg der Hoppers in einem keineswegs berauschenden Spiel vor 7000 Zuschauern war hoch verdient. St. Gallen igelte sich nur ein und besass keine einzige Torchance. GC erspielte sich zahlreiche Möglichkeiten.

Bis zur 66. Minute, als Dabbur aus offsideverdächtiger Position im Anschluss an einen nur ungenügend abgewehrten Corner sein 13. Saisontor markierte, hielt der tüchtige St. Galler Torhüter Daniel Lopar seine Mannschaft im Spiel. Als die Ostschweizer ihre zuvor solide Abwehr öffneten, fiel in der 88. Minute durch Caio das entscheidende 2:0. Er profitierte von einem Zuspiel des kurz zuvor eingewechselten Anatole Ngamukol.

Die erste Halbzeit war äusserst flau. GC wirkte etwas entschlossener und kam durch Caio und Dabbur zu zwei guten und durch Yoric Ravet zu einer exzellenten Chance. Der Franzose hob den Ball aber freistehend übers Tor. Das nach seiner Niederlagenserie verunsicherte St. Gallen war offensichtlich darauf bedacht, defensiv kompakt zu stehen, was bis in die Mitte der zweiten Halbzeit gelang. Nach vorne kreierten die Ostschweizer aber herzlich wenig. Nach einer verunglückten Rückgabe kam nur Geoffrey Tréand zu einer "Halbchance". Der aufmerksame GC-Goalie Vaso Vasic rettete.

Grasshoppers - St. Gallen 2:0 (0:0)

7000 Zuschauer. - SR Pache.- Tore: 66. Dabbur (Gülen) 1:0. 88. Caio (Ngamukol) 2:0.

Grasshoppers: Vasic; Lang, Gülen, Grichting, Lüthi; Dingsdag; Ravet (87. Ngamukol), Vadocz, Fedele (75. Tarashaj), Caio; Dabbur.

St. Gallen: Lopar; Thrier, Gelmi, Kapiloto, Dzwiniel; Everton; Tafer (60. Rodriguez), Mutsch, Bunjaku (69. Karanovic), Tréand (72. Aratore); Cavusevic.

Bemerkungen: GC ohne Abrashi (rekonvaleszent), St. Gallen ohne Besle, Janjatovic und Russo (alle verletzt). Verwarnungen: 35. Fedele (Foul). 60. Tor von Lang wegen Offside aberkannt.

Rangliste: 1. Basel 32/73 (77:34). 2. Young Boys 32/62 (60:37). 3. Thun 33/51 (42:38). 4. Zürich 33/46 (48:43). 5. Luzern 33/41 (50:45). 6. Sion 33/41 (41:43). 7. St. Gallen 33/41 (47:59). 8. Grasshoppers 33/39 (46:52). 9. Vaduz 33/30 (25:54). 10. Aarau 33/24 (25:56).